16.06.2016 12:00
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Basel-Land
Nominiert wegen Gesamtmelioration
Blauen wird eine hohe Ehre zuteil. Die Gemeinde im Kanton Basel-Land wurde für den Europäischen Dorferneuerungspreis nominiert. Mit der Gesamtmelioration und gezielten Projekten wir die Standortqualität erhöht. Eine internationale Jury hat das Dorf besucht.

Die rund 700 Einwohner zählende Gemeinde im Laufental ist wegen den grossen Anstrengungen für eine ganzheitliche und nachhaltige Entwicklung der ländlichen Gemeinde als Deutschschweizer Vertreter für den Europäischen Dorferneuerungspreis nominiert worden. Einerseits wurde der Dorfkern mit einem Begegnungszentrum aufgewertet, andererseits wurden auch ausserhalb des Siedlungsgebietes Massnahmen umgesetzt.

Als Beispielhaft gilt insbesondere die Gesamtmelioration. Diese wurde zum ersten Mal im Kanton Basel-Landschaft als Gemeindeverfahren ohne Genossenschaft durchgeführt. „Ohne grosses Aufsehen werden schrittweise die Bedingungen für die Landwirtschaft, Natur und Landschaft sowie Raumplanung verbessert“, schreibt das Landwirtschaftliche Zentrum Ebenrain in einem Communiqué.

Die Landumlegung ermöglicht ein rationelleres Bewirtschaften und Hofaussiedlungen. Flurwegnetz und Drainagenetz wurden saniert. Zudem wurden die Vermessung, das Grundbuch und Gemeindegrenze angepasst. Ökologische Massnahmen wie Bachausdohlungen, Weihersanierung und Heckenpflanzungen wurden ebenfalls durchgeführt.

Eine internationale Jury hat sich am Mittwoch vor Ort ein persönliches Bild zum Wettbewerbsbeitrag von Blauen gemacht. Insgesamt sind 24 Dörfer aus 11 verschiedenen Staaten nominiert. Mit Gruyères ist zudem ein zweites Schweizer Dorf mit von der Partie. Die Entscheidung fällt Ende Juni. Die Preisverleihung erfolgt am 9. September 2016 in Tihany (Ungarn), der Siegergemeinde des Wettbewerbes 2014, heisst es auf der Website der Organisatoren des Preises.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE