9.01.2017 14:33
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
St. Gallen
Olma: Thurgau Gastkanton
«De Leu isch los», so heisst das Motto des diesjährigen Gastkantons an der Olma. Damit spielt es auf das Thurgauer Wappentier an. Der Kanton Thurgau will sich an der 75. Messe für Landwirtschaft und Ernährung frisch und spritzig zeigen.

Nach 1950, 1973, 1983 und 1998 präsentiert sich der Kanton Thurgau bereits zum fünften Mal als Gastkanton an der Olma in St. Gallen. Die letzten zwei Mal standen die Auftritte unter den Mottos «Natürlich Thurgau» (1983) und «Aussen grün. Innen Thurgau» (1998).

«De Leu isch los»

Das Motto «De Leu isch los» solle die Menschen ansprechen, sie abholen, Emotionen wecken und sie neugierig machen, so umriss Regierungsrat Walter Schönholzer am Montag in Frauenfeld, was ein gutes Motto ausmacht. Er zeigte sich überzeugt, dass das Thurgauer Motto für den Olma-Auftritt 2017 diesen hohen Ansprüchen genüge, weil es kurz und einprägsam sei und den Leuten gefallen werde.

Der Löwe werde Spuren hinterlassen, das sei auch im Logo erkennbar. Es seien nicht Streicheleinheiten, die seine Pfoten und Krallen zurückliessen, es seien vielmehr markante Zeichen, die daran erinnern, dass der Thurgauer Löwe hier gewesen sei, sagte Werner Dickenmann, OK-Präsident des Thurgauer Olma-Auftritts.

Gründungsmitglied der Genossenschaft

Der Olma-Direktor Nicolo Paganini erklärte, warum der Thurgau als Gastkanton am Jubiläum prädestiniert sei: «Er war 1950 der erste Gastkanton der Olma, er ist seit der ersten Olma in der Trägerschaft vertreten und war deshalb 1953 auch Gründungsmitglied unserer Genossenschaft.»

Die Olma ist mit rund 365'000 Besucherinnen und Besuchern die grösste Publikumsmesse der Schweiz und dauert elf Tage. Auf einer Fläche von 27'500 Quadratmetern präsentieren sich rund 600 Aussteller.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE