19.08.2015 13:00
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
St. Gallen
Olma will Autobahn überdachen
Zuerst wurde die Idee präsentiert, dann folgte eine Machbarkeitsstudie, nun reichen die Olma Messen in St. Gallen beim Bundesamt für Strassen einen konkreten Antrag ein: Die Stadtautobahn A1 soll auf einer Länge von rund 150 Metern überdacht werden.

Die Olma Messen wollen ihr Areal im St. Galler Stadtteil St. Fiden ausbauen und weiterentwickeln. Um die dafür nötigen Flächen zu schaffen, planen sie eine 150 Meter lange Überdachung der Stadtautobahn A1 vor dem Ostportal des Rosenbergtunnels. Darauf soll dann eine neue Halle 1 gebaut werden.

Die Idee wurde im Dezember 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt. Seither sei in fachlicher Begleitung des Bundesamtes für Strassen (Astra) eine Machbarkeitsstudie durchgeführt worden, teilten die Olma Messen am Mittwoch mit. Dabei wurden technische Faktoren wie die Statik oder die Verkehrsführung analysiert. Das Ergebnis ist, dass eine Überdeckung realisierbar sei, heisst es im Communiqué. Deshalb wurde nun beim Astra ein konkretes Gesuch für das Projekt eingereicht. Die Kosten belaufen sich nach ersten Schätzungen auf einen tieferen zweistelligen Millionenbetrag.

Geplant sei, dass die Olma Messen die Finanzierung selber stemmen könnten, erklärte Olma-Direktor Nicolo Paganini auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Allenfalls seien Beiträge der Stadt denkbar, weil das Projekt einen städtebaulichen Wert habe. Wird das Gesuch der Olma vom Astra gutgeheissen und gibt es keine weiteren Verzögerungen, könnte die Überbauung ab 2019 realisiert werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE