30.10.2017 10:51
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Konjunktur
Perspektiven hellen sich weiter auf
Die Konjunktur in der Schweizer hat derzeit Rückenwind. Das Konjunkturbarometer der KOF ist im Oktober zum zweiten Mal in Folge deutlich um 3,0 auf 109,1 Punkte angestiegen.

Letztmals so hoch lag das Barometer im September 2010, wie die Konjunkturforschungsstelle KOF am Montag mitteilte. Die stärksten positiven Signale gingen von den Banken und dem verarbeitenden Gewerbe aus.

Aber auch die Perspektiven für die Exportwirtschaft und das Gastgewerbe seien etwas günstiger als bisher, stellten die Forscher fest. Auf der Stelle trat hingegen der inländische Konsum. Die Indikatoren für die weitere Entwicklung der Bauwirtschaft gaben zudem etwas nach.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes zeigten die Indikatoren für den Maschinenbau, den Metallbereich, den Elektrobereich, die Papierhersteller und das sonstige verarbeitende Gewerbe nach oben. Nahezu unverändert präsentierten sich die Indikatoren für den Textilbereich. Dagegen dämpften die Daten zu den Bereichen Nahrungsmittel, Holz und Chemie die ansonsten mehrheitlich positive Entwicklung, heisst es weiter.

Für das produzierende Gewerbe stellte die KOF fest, dass sich die Beschäftigungsindikatoren aufgehellt und die Wettbewerbssituation der Firmen verbessert hätten. Die Indikatoren für die Produktions- und die Nachfrageentwicklung hätten umgekehrt nachgegeben. Das KOF-Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator für die Entwicklung der Schweizer Konjunktur.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE