16.08.2018 16:36
Quelle: schweizerbauer.ch - lid/blu
Bern
Preis für Berner Bauern
6 Berner Landwirte sind mit dem Innovationspreis für Energie- und Klimaeffizienz des Kantons geehrt worden.

Im Rahmen des zweijährigen Pilotprojektes Energie- und Klimaeffizienz in der Landwirtschaft des Kantons Bern wurde eine Preisausschreibung für zukunftswürdige Projekte und Ideen lanciert. Innovative Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter konnten ihre Projekte und Ideen für zwei Kategorien einreichen: A: Bereits realisierte Projekte, B: Projektideen, die noch nicht umgesetzt sind. An der AGFF-Waldhoftagung vom 16. August 2018 wurden die Siegerprojekte prämiert. 

Einer der Preisträger ist Landwirt Bernhard Aeschlimann. Er speichert Solarstrom in einer mobilen Salzbatterie. Der LID hat innovativen Bauern besucht: "Salzbatterie statt Stromgenerator". Mit dem zweijährigen Pilotprojekt "Energie- und Klimaeffizienz in der Landwirtschaft" hat die Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern unter anderem folgende Ziele verfolgt:

  • Stärkung der Cleantech-Kompetenz in der Bernischen Landwirtschaft.
  • Reduktion des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen in der Bernischen Landwirt-schaft.
  • Nutzung der Synergien zwischen Energieverbrauch und Luftreinhaltung.

Abklärung des Potenzials einer flächendeckenden landwirtschaftlichen Energieberatung im Kanton Bern.

Salzbatterie

Innovation
Mobile Photovoltaik-Anlage mit Salzbatterie zur Stromproduktion auf Alpbetrieb
Einsatz während 3 Monaten auf dem Alp- und während 9 Monaten auf dem Talbetrieb
Massgeschneiderte Lösung für den Betrieb

Potenzial
Ersatz für benzinbetriebene Notstromgeneratoren, höherer Wirkungsgrad
Weniger Benzin-Verbrauch auf Alpbetrieben
Weniger CO2-Emissionen
Keine Lärmimmission

Nachhaltigkeit

Salzbatterie enthält kaum Schwermetalle (Ni)
System vollständig rezyklierbar
Herstellung und Recycling von Solarpaneelen nach neuesten Erkenntnissen ökologisch unproblematisch
Geringe Auswirkungen auf Wasser, Boden, Biodiversität und Nährstoffkreisläufe

Low Energie Schweinestall

Innovation
Überzeugendes Projekt durch die Vernetzung verschiedener Aspekte –
Umwelt, Wirtschaft, Arbeit und Tierwohl
Gesamtkonzept eines Jagerstalls
Einzelne Komponenten (effi ziente Ferkelnester, Schlauchfenster in Kaltstall,
Fütterungsanlage etc.) innovativ kombiniert

Potenzial
Verschiedene umgesetzte Massnahmen kombiniert als einzigartiges Leuchtturmprojekt
für weitere Betriebe
Investitionen auch für kleinere Betriebe fi nanziell interessan

Nachhaltigkeit
60 – 70 % weniger Energieverbrauch gegenüber herkömmlicher Ferkelkisten
Weniger Ferkelverluste und geringerer Medikamenteneinsatz, somit nachhaltig

CO2-arme Geflügelmast

Innovation
CO2-arme Geflügelmasthalle dank Grundwasser-Wärmepumpe, Wärmerückgewinnung aus
Abluft mit Wasservernebelung im Sommer, Photovoltaik-Anlage mit grossem Warmwasserboiler
als Pufferspeicher
Einzelne Komponenten innovativ kombiniert

Potenzial
Inspirierendes Projekt für spezialisierte Betriebe mit einem grossen Bedarf an Wärme
Insbesondere für energieintensive Betriebe mit Schweine- oder Gefl ügelhaltung
Wärmerückgewinnung aus der Abluft als sehr gute Massnahme in einem Gefl ügelmaststall

Nachhaltigkeit
Minimale CO2-Emissionen und geringerer Verbrauch von fossiler Energie
Voraussichtlich vergleichbare Mastleistung
Positiv punkto Klima und Energie, keine negativen Wirkungen auf Boden, Wasser, Biodiversität
und Nährstoffflüsse

Elektroantrieb 4 Rad-Mäher

Innovation
Rein elektrisches Antriebskonzept für die Grünlandbewirtschaftung
Elektro-Vierradmäher mit Nabenmotoren plus Anbaugeräte mit Elektromotoren
Reduktion der Dieselabhängikeit in der Landwirtschaft

Potenzial
Passend für kleinere Grünlandbetriebe, z. B. im Emmental.
Imageaufwertung durch weniger Lärmimmissionen positiv für die Landwirtschaft
Bodenschonung durch kleinere und leichtere Fahrzeuge

Nachhaltigkeit

Weniger CO2-Emissionen
Substitution fossiler Brennstoffe
Gebrauch von betriebseigener Elektrizität
Besserer Wirkungsgrad

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE