19.08.2014 12:34
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Prix Montagne
Prix Montagne geht an Bauerngenossenschaft
Die Unterwalliser Genossenschaft «La Cavagne» erhält den diesjährigen Prix Montagne der Schweizer Berghilfe. Vom Direktverkauf ihrer Spezialitäten profitieren über 40 Produzenten aus dem Val d'Illiez oberhalb von Monthey VS.

Die lokal produzierten Käse- und Fleischspezialitäten seien so begehrt, dass die Genossenschaft ein zweites Geschäft eröffnen konnte, teilten die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) und die Schweizer Berghilfe am Dienstag mit. Der Preis ist mit 40'000 Franken dotiert.

Bauern und Produzenten Einkommen ermöglichen

Der Präsident der Genossenschaft freut sich über den Preis: «Wir haben den Produzenten im Val d»Illiez gemeinsam eine Perspektive ermöglicht», wird er in der Mitteilung zitiert. La Cavagne macht heute einen Umsatz von rund einer Million Franken und beschäftigt sechs Personen.

Gegründet wurde die Genossenschaft 2006 mit dem Ziel, Bauern und Produzenten ein Einkommen zu ermöglichen: Ihre Produkte sollten in einem gemeinsamen Verkaufslokal angeboten werden. «Das Gemeinschaftswerk La Cavagne hat Modellcharakter und zeigt, dass man mit tatkräftigem Einsatz und guten Produkten im Berggebiet erfolgreich sein kann», begründet Jury-Präsident Bernhard Russi gemäss Communiqué die Auswahl.

Seit 2011 vergeben

Der Prix Montagne wird seit dem Jahr 2011 vergeben. Ausgezeichnet werden wirtschaftlich erfolgreiche Projekte aus dem Berggebiet, die die nachweislich und beispielhaft einen Beitrag zu Wertschöpfung, zu Beschäftigung oder zu ökonomischer Vielfalt leisten.

Zur Auswahl standen dieses Jahr 20 Projekte aus allen Sprachgebieten. Vergangenes Jahr ging der Preis an das «Musikdorf Ernen» im Goms. 2012 wurden die Muotathaler Erlebnisvermittler der Erlebniswelt Muotathal SZ ausgezeichnet. Der erste Prix Montagne ging in den Kanton Graubünden an die Gerste-Produzenten in Tiefencastel GR.s

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE