11.07.2014 07:41
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Zürich
Projekt „Stadtmilch“: Milch einkaufen wie früher
Milch von einem lokalen Bauernhof mit einem Kesseli einkaufen – und das mitten in der Stadt Zürich: Möglich machen will dies Flurin Conradin mit seinem Projekt „Stadtmilch“.

Flurin Conradin wuchs auf dem Land auf. Die Milch holte er als Bub jeweils mit dem Kesseli bei einem Bauern. Als er dann in die Stadt Zürich zog, kaufte er die Milch im TetraPak bei einem Detailhändler – und war enttäuscht. Es war das Schlüsselerlebnis, das zum Projekt „Stadtmilch“ führte: Städter sollen Milch von einem lokalen Bauernhof im Kesseli einkaufen können. Dazu will der Volkswirtschafter Milchautomaten aufstellen, der erste soll im September 2014 in der Markthalle „Im Viadukt“ in Betrieb genommen werden. Die Milch wird von der Betriebsgemeinschaft Längimoos in Rüschlikon geliefert, wo sie vorgängig pasteurisiert wird.

Um den Automaten finanzieren zu können, sucht Conradin derzeit noch Geldgeber. Gespendet werden kann übers Internet, von den benötigten 10‘000 Franken hat er bereits über 6‘000 Franken beisammen. Conradin will mit seiner „Stadtmilch“ die Verbindung zwischen Produzenten und Konsumenten stärken und das Bewusstsein für die Herkunft der Nahrungsmittel verbessern, wie er auf seiner Homepage schreibt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE