22.11.2018 08:35
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Stiftung
Risikotarif um 25 Prozent gesenkt
Der Stiftungsrat der Agrisano Pencas hat anlässlich seiner Herbstsitzung einige Beschlüsse von bedeutender Tragweite gefasst.

In den letzten Jahren konnte ein anhaltender positiver Trend bei der Schadensbelastung festgestellt werden. Gestützt darauf hatte der Experte für berufliche Vorsorge die Risikotarife der Agrisano Pencas gemäss den aktuellen technischen Grundlagen neu gerechnet und in der Gesamtbetrachtung eine Senkung von 25 % gegenüber dem aktuellen Risikotarif einkalkuliert.

Der Stiftungsrat der Agrisano Pencas hat daher an seiner Sitzung von Mitte November beschlossen, den neuen Risikotarif per 1. Januar 2019 einzuführen. Diese Entwicklung ist sowohl für die angeschlossenen Betriebe wie auch für die Versicherten äusserst erfreulich.   

Im Weiteren hat der Stiftungsrat beschlossen, per 31. Dezember 2018 den technischen Zins von 2,25 auf 2,0 % zu senken. Diese an sich kostspielige Massnahme wird die Rechnung 2018 nicht direkt belasten, da sie über die Auflösung einer Rückstellung, die zu diesem Zweck gebildet wurde, finanziert werden kann.

Berufliche Vorsorge

Die Perspektiven der Finanzmärkte sind gegenwärtig alles andere als rosig. Umso wichtiger ist es, dass mit der Senkung des technischen Zinses solide Grundlagen für die Zukunftsentwicklung gestellt wurden.   

Die Agrisano Pencas ist eine durch den Schweizer Bauernverband errichtete Gemeinschaftsstiftung. Sie dient der beruflichen Vorsorge für die familienfremden Arbeitnehmenden in der Landwirtschaft.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE