10.06.2013 15:21
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bio
Schlechte Witterung - Höherer Richtpreis bei Biofrühkartoffeln
Die schlechte Witterung der vergangenen Wochen wirkt sich auch auf die Biofrühkartoffeln aus. Wie bei der konventionellen Ware führt dies zu einem verzögertem Erntebeginn. Der Richtpreis wurde um 30 Rappen angehoben.

Der nasse und eher kühle Frühling behagte der Kartoffel nicht. Dies führte zu einem unterdurchschnittlichen Wachstum der Knollen. Wie bei den konventionellen Frühkartoffeln tritt deshalb auch bei der Bioware eine Ernteverzögerung ein. Wie Bio Suisse in einem Communiqué schreibt, wird die erste schalenlose Ware in der Kalenderwoche 25 (ab 17. Juni) erwartet. Ab Woche 28 (8. Juli) sollen die ersten schalenfesten Biofrühkartoffeln in die Regale kommen.

Vergangene Woche wurde auch der Produzenten-Richtpreis festgelegt. Für schalenlose Biofrühkartoffeln mit Kaliber 30-60 mm wurde ein solcher von 2.50 Fr./kg (inkl. Mwst.) fixiert. Der Richtpreis ist bis in die Kalenderwoche 27 gültig (3. Juli 2013). Er liegt damit 30 Rappen über dem Wert der Vorjahresperiode. Begründet wurde die Erhöhung mit den schwierigen Erntebedingungen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE