22.04.2014 14:29
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Wein
Schweizer Wein wieder beliebter
Die Schweizer Bevölkerung hat sich im vergangenen Jahr ein paar Weingläschen mehr gegönnt als im Vorjahr. Durch die Kehlen flossen 2013 insgesamt 273 Millionen Liter Wein - gut 2,2 Prozent mehr als 2012. Der grössere Absatz inländischer Tropfen hat zum steigenden Weinkonsum geführt.

Nach jahrelangem Konsumrückgang hat die Schweizer Bevölkerung im Jahr 2013 wieder mehr Schweizer Wein getrunken, wie das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) am Dienstag mitteilte. Der Gesamtverbrauch an Schweizer Wein stieg auf knapp 107 Millionen Liter. Dies sind fast 10 Millionen Liter oder 10,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Weisswein legt zu

Der Konsum von Schweizer Wein liegt rund 5 Prozent über dem Schnitt der Jahre 2010 bis 2012. Der Marktanteil von Schweizer Wein konnte um 3 Prozentpunkte auf 39 Prozent gesteigert werden. Sowohl die Weinimporte wie auch der Konsum ausländischen Weins waren rückläufig. Im vergangenen Jahr wurden über 4 Millionen Liter weniger ausländische Tropfen konsumiert.

Getrunken wurden 2013 umgerechnet rund 364 Millionen 75-cl-Flaschen. Pro Kopf trank die Bevölkerung rund 34 Liter Wein. Der Weissweinkonsum legte um 6 Millionen Liter zu und betrug knapp 90 Millionen Liter, während der Rotweinkonsum um knapp eine Million Liter auf 183 Millionen Liter abnahm. Zwei von drei Weingläsern füllt die Schweizer Bevölkerung aber immer noch mit Rotem.

Massnahme zeigt Wirkung

Ein Teil des angestiegenen Verbrauchs stehe wohl in Zusammenhang mit der 2012 vom Parlament beschlossenen Marktentlastungsmassnahme für Schweizer Wein, schrieb das BLW. Die bis Ende 2014 befristete Massnahme soll der grossen Ernte 2011 entgegenwirken.

So wurden im vergangenen Jahr rund 3 Millionen Liter Wein mit kontrollierter Ursprungsbezeichnung zur preislich günstigeren Kategorie der Klasse «Tafelwein» deklassiert und verkauft.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE