26.01.2018 17:35
Quelle: schweizerbauer.ch - lid/blu
Milchmarkt
SMP wollen gemeinsamen Standard
Die Schweizer Milchproduzenten (SMP) wollen bezüglich Nachhaltigkeit einen gemeinsamen Standard für die Schweizer Milch. Zunehmend würden unterschiedliche Standards bei den Verarbeitern angewendet, so die SMP.

Der SMP-Vorstand ist sich gemäss Mitteilung "sehr klar", dass sich Schweizer Milch und Milchprodukte auch bezüglich Nachhaltigkeit gegenüber der ausländischen Konkurrenz unterscheiden müsse. Die Dachorganisation erachtet es als hilfreich, nur einen einzigen Standard für die Schweiz zu haben. Es mache keinen Sinn, dass sich Verarbeiter und Detailhändler mit eigenen nachhaltigen Milchen untereinander auf Kosten der Milchproduzenten konkurrenzieren. Der Schweizer Markt ist aus der Sicht der SMP aus logistischen Gründen und Kosteneffizienznachteilen zu klein für verschiedene Nachhaltigkeitsstandards. 

Der Vorstand will deshalb 2018 die Diskussion für einen gemeinsamen Nachhaltigkeits-Standard unter den Produzenten proaktiv führen, wie der Verband mitteilt. Dadurch soll ein Standard entstehen, der die konkreten Erwartungen an eine nachhaltige Produktion von Schweizer Milch klar definiert. Ein solcher horzintaler Standard kann nach Ansicht der SMP nur entstehen, wenn sich alle Akteure gemeinsam an den Tisch setzen und ihre Kräfte zugunsten der gesamten Wertschöpfungskette bündeln.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE