20.03.2017 12:53
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
TV
SRF thematisiert «Bauern in Not»
Die schwierige Lage der Bauern und daraus folgende Suizide wurden in den vergangenen Wochen auch von den Medien thematisiert. Die Diskussionssendung «Club» des Schweizer Fernsehen widmet die kommende Sendung dem Thema «Bauern in Not». Im Studio sind unter anderem Bauernverbandspräsident Markus Ritter und Andreas Bosshard von Vision Landwirtschaft.

Wer kennt sie nicht, die schönen und idyllischen Bilder mit Bauernhäuser und prächtigen Gärten. Sie suggerieren, dass die Welt noch in Ordnung ist. Doch auf vielen Höfen ist die Lage prekär. Bauern kämpfen mit wirtschaftlichen Problemen und/oder sind überarbeitet.

Das Bild der «heilen» Welt hat starke Risse erlitten, die nun für die Öffentlichkeit immer mehr sichtbar werden. Die Anzahl der Suizide zu, Depressionen sind keine Seltenheit. Stress, Hektik und Existenzangst haben längst auf diesen Höfen Einzug gehalten. Die Meinungen über die Bauern divergieren stark.

Ein Teil findet, die Bauern erhalten zu viel Geld und damit zu stark unterstützt. Die Zahlungen sind aus ihrer Sicht zu hoch, zudem fordern dieser Teil der Bevölkerung einen Abbau des Grenzschutzes.

Andere finden, dass die Markterlöse für die Produkte wie Milch schlicht zu tief sind. Mit solchen Preisen können die Landwirte ihre Kosten trotz staatlicher Unterstützung kaum oder gar nicht decken. Der Bauer ist nicht einfach Direktzahlungsempfänger, sondern er muss ein innovativer und mutiger Unternehmer sein, der strategisch denken kann und Marktlücken findet.

Dienstag, Club auf «SRF», 22.20 Uhr

Bei einige Bauern kommt aber die Hilfe zu spät. Die Betroffenen sprechen nicht ihre Probleme und fragen oft auch nicht nach Unterstützung nach. Trotz Zweitjob wirft der Betrieb zu wenig ab. Es droht ein Burnout. Für viele Bauern ist die Aufgabe des Hofes eine persönliche Katastrophe. Landwirt ist für die meisten nicht ein Beruf, sondern eine Berufung.

Am Dienstag werden in der Sendung «Club» unter anderem folgenden Fragen beantwortet: Woher kommt die Not der Schweizer Bäuerinnen und Bauern? Was hilft und was ist von den Bauern selbst gefordert?

Im Studio diskutieren

Ueli Strahm, verschuldeter Landwirt
Markus Ritter, Präsident Bauernverband
Cornel Eberle, Straussenfarmer
Andreas Bosshard, Vision Landwirtschaft
Mara Simonetta, Biobäuerin

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE