28.06.2019 15:41
Quelle: schweizerbauer.ch - Jonas Ingold, lid
Umfrage
Städter: Bauern sind sympathisch
Rund drei von vier Schweizerinnen und Schweizer halten die Schweizer Landwirtschaft für eher bis sehr sympathisch. Kritisch eingestellt sind nur rund 15 Prozent. Das zeigt eine Studie von Agro-Marketing Suisse (AMS).

Die Zahlen fallen für die Schweizer Bäuerinnen und Bauern positiv aus. 73 Prozent der Befragten bringen der Schweizer Landwirtschaft Sympathie entgegen und nur 15 Prozent halten sie für eher bis sehr unsympathisch. Dabei zeigt sich, dass auch die urbane Bevölkerung die Landwirtschaft positiv wahrnimmt: 71 Prozent der Städterinnen und Städter halten sie für sympathisch. 

Höhere Werte bei Älteren

Unterschiede zeigen sich beim Alter der Befragten. Am meisten Sympathie geniesst die Landwirtschaft bei älteren Bevölkerungsteilen. Bei den über 61-jährigen hegen ganze 85 Prozent Sympathie. Bei den 15- bis 30-jährigen sind es noch 60 Prozent, wobei der Anteil der kritisch Eingestellten auch in diesem Alterssegment nur rund einen Viertel beträgt. 

Im Branchenvergleich schneidet die Landwirtschaft mit diesen Resultaten sehr gut ab und führt zusammen mit der Gastronomie das Feld an. Lebensmittelindustrie, Industrie, Handel, Verwaltung und Finanzen erzielen teils deutlich tiefere Sympathiewerte. Klar ist für die Befragten, dass die Schweizer Landwirtschaft neben der Nahrungsmittelproduktion weitere Leistungen für die Bevölkerung erbringt. 88 Prozent stimmen dieser Aussage zu.

Schweizer Lebensmittel bevorzugt

Für die Schweizer Bäuerinnen und Bauern ist es wichtig, dass die Konsumenten in den Regalen zu Schweizer Produkten greifen. 82 Prozent der Befragten geben an, darauf zu achten, dass ein Nahrungsmittel aus der Schweiz kommt. Wenig bis gar keine Beachtung schenken dem lediglich 11 Prozent. Das Resultat mag auch damit zusammenhängen, dass 84 Prozent Schweizer Lebensmittel für vertrauenswürdiger als die ausländische Ware halten. 

Bundes-Unterstützung wird gutgeheissen

Rückhalt hat die Unterstützung der Landwirtschaft durch den Bund. Mit 43 Prozent ist der grösste Anteil der Befragten der Meinung, dass die Landwirtschaft wie bisher unterstützt werden sollte. 39 Prozent möchten, dass mehr Unterstützung geleistet wird, 13 Prozent plädieren für weniger. Besonders die junge Bevölkerungsgruppe möchte mehr Unterstützung für die Landwirtschaft, knapp über die Hälfte wünscht sich dies. 

Darüber, wie sich der Markt weiterentwickeln soll, sind sich die Befragten nicht einig. 27 Prozent wünschen mehr Liberalisierung, 28 Prozent wollen hingegen mehr Schutz für Schweizer Landwirtschaftsprodukte. Mit 36 Prozent stellt sich die Mehrheit hinter den heutigen Zustand. 

Die Agro-Marketing Suisse (AMS) lässt jährlich über Demoscope eine Umfrage zu landwirtschaftsbezogenen Themen durchführen. Für 2019 wurde unter anderem das Thema "Schweizer Landwirtschaft aus Sicht der Bevölkerung" evaluiert. Dazu wurden 1'833 Personen in der Deutsch- und Westschweiz online befragt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE