7.10.2020 19:16
Quelle: schweizerbauer.ch - hal
Butter
Strafanzeige wegen Butterverpackung
Die Butterimporte ziehen weitere Kreise. Ein Person hat wegen der Verpackung der Butter Strafanzeige eingereicht.

Importbutter wurde kurzerhand in die gleiche «Die Butter»-Folie wie das Schweizer Original eingewickelt. Einzig das kleine Schweizer Kreuz fehlt. Ausserdem ist auf der Rückseite ein Stempel zu sehen: «Hergestellt in der EU».

Zugleich steht da aber auch, dass es sich um ein Schweizer Produkt handle. Die Verwirrung ist perfekt und die Empörung gross. Die Geschichte zieht weitere Kreise und liegt nun sogar bei der Staatsanwaltschaft. Die Zeitung «Blick» berichtet von einem Konsumenten, der sich hintergangen fühlt und gegen die Verantwortlichen eine Strafanzeige (in diesem Fall gegen die Mopro Luzern, einen Ableger der Milchverarbeiterin Emmi und gegen die Branchenorganisation Butter) einreichte.

Der Anzeigende lässt sich wie folgt zitieren: «Die Verpackung ‹Die Butter› steht für Swissness, und dem vertraut der Kunde. Dass in der Verpackung nun deutsche Butter verpackt wird, ist für mich Betrug.» Man müsse auch schauen, wer die Rechte für die Marke ‹Die Butter› habe und diese nun einfach weitergebe. Er wolle alle Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft ziehen, äussert sich der Kosument weiter. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE