Donnerstag, 20. Januar 2022
12.07.2017 09:53
Veranstaltung

„Swiss Agro Forum bietet nur Highlights“

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Am diesjährigen Swiss Agro Forum in Bern dreht sich alles ums Thema Projekt-Management. OK-Präsident Matthias Zurflüh sagt, wieso sich die Teilnahme lohnt.

Am 8. September findet in Bern das Swiss Agro Forum (SAF) zum Thema Projektmanagement statt. Wie können Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom SAF profitieren?
Matthias Zurflüh: Das SAF bietet neben den praxisbezogenen Inputs aus den Referaten jeweils auch vier verschiedene Workshops an. In diesem Jahr stehen die Themen Projektorganisation, Projektkommunikation, Online-Projekte und IT-Projekte zur Auswahl. Hier können die Teilnehmenden ihre Erfahrungen austauschen und gemeinsam über Herausforderungen und Erfolge diskutieren. Zudem ist das SAF auch immer eine ideale Gelegenheit, um das persönliche Netzwerk zu pflegen. Die Teilnehmenden kommen aus den verschiedensten Unternehmungen, Organisationen und Branchen. Da ergeben sich jeweils spannende Gespräche und gute, neue Kontakte.

Welches Zielpublikum spricht das SAF an?

Führungspersönlichkeiten der Agrar- und Lebensmittelbranche, welche sich weiterentwickeln und ihr Netzwerk pflegen wollen.

Was sind Ihre persönlichen Highlights bei der diesjährigen Austragung?
Das SAF bietet nur Highlights. Ich freue mich, dass der CEO der Erbauer des längsten Eisenbahntunnels der Welt mit dabei ist ebenso wie die Protagonisten aus Saas Fee, welche mit ihrem Projekt die Welt des Schneesports auf den Kopf gestellt haben. Eine Pionierleistung erbrachten auch Hansi Voigt mit der Gründung des Newsportals Watson und Werner Kieser, der einst aus Alteisen selber Fitnessgeräte zusammenschweisste, um damit über all die Jahre ein weltweites Imperium zu erschaffen.

Das Swiss Agro Forum findet bereits zum 6. Mal statt. Was ist Ihre Motivation, dieses zu organisieren?

Es macht mir Spass, Leute zu verbinden und ich finde es auch selber sehr spannend zu sehen, mit welchen Geschäftsmodellen andere Personen und Unternehmen Erfolg haben. Zudem gab es nach dem SAF 2016 viele positive Rückmeldungen in den Medien wie auch in Form von Zuschriften und mündlichen Bekundungen. Das zeigt mir, dass die Veranstaltung gut ankommt und den Teilnehmenden den richtigen Inhalt bietet. Es freut mich, dass wir erneut ein attraktives Programm mit interessanten Gästen auf die Beine stellen konnten.

Das Swiss Agro Forum 2017 findet am 8. September 2017 im Feusi Bildungszentrum in Bern statt. Das detaillierte Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.swissagroforum.ch.

Mehr zum Thema
Agrarwirtschaft

Greenflation» – eine Teuerungswelle durch die Energiewende. - SNB Aus den USA schwappt die Angst vor einer «grünen» Inflation rüber. Schweizer Ökonomen bleiben vorerst aber noch entspannt. Regierungen aus aller…

Agrarwirtschaft

Das Arbeitsprogramm 2022 bis 2025 von Agroscope nimmt Herausforderungen der Land- und Ernährungswirtschaft auf. Es umfasst über 100 Projekte und setzt sechs Schwerpunkte. - Agroscope Das neue Arbeitsprogramm 2022 bis…

Agrarwirtschaft

Mit der «Bildungsoffensive Gebäude» will die Gebäude- und Bildungsbranche nun dem Fachkräftemangel Gegensteuer geben. - Andreas Stgier Mehr Junge sollen eine Ausbildung in der Gebäudebranche machen, weil dort die Fachkräfte…

Agrarwirtschaft

Dass die Nachfrage nach Holzpellets steigt, hat auch mit wachsendem Einsatz von Pelletsheizungen zu tun. - proPellets Schwankende Holzpreise sowie Lieferschwierigkeiten bei gleichzeitig höherer Nachfrage haben die Preise von Holzpellets…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE