17.07.2018 16:44
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Ausbildung
SwissSkills: Diese Landwirte sind dabei
Bern wird im September auch Hauptstadt der Berufsbildung. Vom 12. bis 16. September finden auf dem Messegelände Bern-Wankdorf die zweiten zentralen Schweizer Berufs-Meisterschaften statt. Die Teilnehmer des Berufes Landwirtschaft sind bekannt. Zugelassen sind alle Lernenden, die im Jahr 2017 oder 2018 ihre Grundausbildung mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis abschliessen

Die jungen Berufsleute rücken im Herbst ins Rampenlicht. Die SRG wird im Rahmen einer gesamtschweizerischen Themenwoche auf ihren TV-, Radio- und Online-Kanälen in allen vier Landesregionen über den Anlass berichten Am Samstag, 15. September plant das Schweizer Fernsehen auf SRF 1 eine neunstündige Live-Sendung von den SwissSkills 2018.

Insgesamt werden 75 Berufsmeisterschaften ausgetragen. 135 Berufe werden in Bern zu sehen sein. Erwartet werden rund 1'100 Teilnehmer und 500 Experten. Die Organisatoren rechnen mit 150'000 Besuchern auf dem 100'000 Quadratmeter grossen Messegelände. Das Veranstaltungsbudget beträgt rund 16,5 Millionen Franken. Zusätzlich wenden die Berufsverbände 20 bis 25 Millionen Franken auf.

Mit dabei in Bern sind auch die Landwirte. In den vergangenen Monaten haben die Ausscheidungen stattgefunden, über 30 Junglandwirte haben sich für die SwissSkills qualifiziert. Die landwirtschaftlichen Schulen haben aufgrund ihrer Schülerzahl eine Kontingent erhalten. Die Schulen bei der Auswahl gewisse Freiheiten. Die Grundlage dienten die praktischen und theoretischen Fähigkeiten, weshalb jeweils auch die Berufsbildner mitentschieden. Zugelassen waren alle Lernenden, die im Jahr 2017 oder 2018 ihre Grundausbildung mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis abgeschlossen haben.

Diese Landwirte sind qualifiziert:

  • Marc Aebi, Wynigen BE
  • Maxime Barras, Chésopelloz FR
  • Mike Bircher, Wölflinswil AG
  • Philipp Blattmann, Sihlbrugg ZG
  • Marc Blunier, Mühleberg BE
  • Judith Bracher, Alchenstorf BE
  • Flurina Brosi, Pany GR
  • Adrien Carrard, Bretonnières VD
  • Gwendoline Currat, Le Crêt FR
  • Marc Enderli, Hallau SH
  • Patrick Fankhauser, Burgistein BE
  • Tobias Frieden, Hohentannen TG
  • Michael Gilgen, Oberwangen BE
  • Timo Gisin, Liestal BL
  • Simon Hartmann, Ebnat-Kappel SG
  • David Hauri, Seon AG
  • Reto Hauser, Rodersdorf SO
  • Simon Helfenstein, Gunzwil LU
  • Philipp Jucker, Hittnau ZH
  • Valentin Luginbühl, Matran FR
  • Michael Mächler, Wald ZH
  • Sascha Marti, Moosleerau AG
  • Fabian Mathys, Heitenried FR
  • Alexandre Meyer, Yens VD
  • Johannes Meyer, Trimmis GR
  • Aubin Montavon, Courtételle JU
  • Joe Müller, Flums SG
  • Iwan Ruesch, Schlatt ZH
  • Beat Schildknecht, Hagenwil bei Amriswil TG
  • Jan Schmid, Wolhusen LU
  • Dominik Suter, Dallenwil NW
  • Francois Vial, Chavannes-le-Veyron VD
  • Silvan Wagner, Niederbüren SG
  • Remo Zaugg, Freimettigen BE
  • Adrian Zaugg, Diessbach BE

Sowohl in den Vorausscheidungen wie am Finaltag werden alle Teilbereiche Pflanzenbau, Tierhaltung, Mechanisierung und Arbeitsumfeld geprüft. Die Praxis- und Schulexperten bewerten nach einem einheitlichen Raster.

Kompetenbereiche Vorausscheidung (12./13./14.9.) und Final (15.9.)

Pflanzenbau

  • Pflanzen, Sämereien, Nützlinge, etc.
  • Sämaschine abdrehen- Pflanzen, Sämereien, Nützlinge, etc.
  • Bodenbeurteilung und Düngung

Tierhaltung

  • Melkwettbewerb
  • Tiere bewerten

Mechanisierung

  • Laden und Sichern, Parcours
  • Umgang und Fahren mit Frontgerät
Arbeitsumfeld
  • Betriebsumstellung
  • Marktstand
SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE