Samstag, 5. Dezember 2020
14.04.2020 06:07
Direktvermarktung

Twint wird immer beliebter

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: hal

Konsumenten können mittlerweile in über 1000 Hofläden schnell und einfach bargeldlos mit der Twint-App einkaufen.

«Wir können bei den Hofläden tatsächlich einen klaren Zuwachs in der Nachfrage feststellen.»  Das sagt Andrea Walker von der Twint AG. Bis zu zehn Mal mehr Anmeldungen werden aktuell pro Woche während der Corona-Krise verbucht, hält sie fest.

Für die Höfe ist Twint eine sichere und schnelle Alternative zum normalen Hofkässeli. Walker fasst die Vorteile für den Bauern zusammen: «Er kann mithilfe von QR-Code-Stickern einfach einkassieren, muss kein Bargeld aufbewahren und die Zahlungen sind somit sicher und direkt auf seinem Konto.»

Damit können also Diebstähle reduziert werden. Wie lange dauert es, bis Twint im Hofladen eingerichtet ist? «Spätestens nach einer Woche ist man bereit», sagt Walker. 

Dank der Zusammenarbeit mit dem Schweizer Bauernverband (SBV) profitiert der Landwirt nach der Twint-Bestellung von einem kostenlosen Willkommenspaket (Twint-Hoftafel usw.), wenn er gleichzeitig seinen Hofladen auf vomhof.ch angemeldet hat. Gemäss Vertragsbedingungen fällt mit jeder Transaktion, die über das Twint Zahlungssystem abgewickelt wird, für den Vertragspartner ein fixer Prozentsatz auf dem Transaktionsvolumen von 1,3 Prozent an. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE