25.07.2013 12:05
Quelle: schweizerbauer.ch - Anja Tschannen
Bern
Übernachtungsmöglichkeiten für 200 Schwingfans auf Bauernhof
Im Rahmen einer Abschlussarbeit organisieren vier Studenten Schlafmöglichkeinten für Esaf-Besucher.

Sechs Wochen vor dem Grossereignis in Burgdorf laufen die Vorbereitungen auf dem Betrieb von Familie Güdel in Bickigen auf Hochtouren. Die vier Studenten der Fachhochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL in Zollikofen, Sarah Hirsbrunner, Damian Laube, Marco Gertsch und Tobias Daepp wollen dort während des Eidgenössischen Schwing- und Älperfests rund 200 begeisterten Schwingfans Übernachtungsmöglichkeiten anbieten.

Durch den Auftrag, eine Abschlussarbeit im Bereich «Management und Leadership» zu verfassen, seien sie auf die Idee mit den Übernachtungen auf dem Hof gekommen, so Sarah Hirsbrunner. Doch was hat es mit dem Namen «Munistall» auf sich? Zuerst wollten die Studenten die Gäste im alten Kuhstall unterbringen. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass dieser zu klein ist.

Auf dieser Idee basiert der Name «Munistall». Er soll eine Verknüpfung zwischen dem traditionellen Schwingfest und dem idyllischen Bauernhof herstellen. Der Name bleibt, nur die Unterkunft ändert sich etwas. Die  Gäste schlafen in einem grossen Zelt. Bereits ein Drittel der Plätze ist reserviert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE