4.12.2017 17:32
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Strukturwandel
Umfrage: Kann Ihr Betrieb wachsen?
Der Strukturwandel in der Landwirtschaft setzt sich unvermindert fort. Es gibt immer weniger Betriebe in der Schweiz. Viele Bauern möchten flächenmässig wachsen, doch nicht alle können wachsen. Wie sieht es auf Ihrem Betrieb aus? Konnten Sie die Betriebsfläche vergrössern?

In der Schweiz gibt es immer wie weniger Landwirtschaftsbetriebe. 2016 waren es gemäss dem Bundesamt für Statistik (BFS) noch 52'263 Einheiten. Das waren 990 weniger oder 1.9 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Strukturwandel hat sich im Vergleich zu 2015 gar beschleunigt, damals lag das Minus bei -1.5 Prozent. Im Jahr 2000 gab es in der Schweiz noch 70'537 Betriebe.

Durch den Strukturwandel ist das Tal- wie das Berggebiet praktisch gleich stark betroffen. Besonders unter Druck geraten sind gemäss BFS Kleinstbetriebe. Das deutlichste Minus mit -4.3% wies die Betriebsgrösse 3 bis 10 ha auf. Auf eine deutliche Abnahme wurde bei der Kategorie 10 bis 20 ha mit -2.9% registriert.

Zugenommen haben 2016 die Kategorien 30 bis 50 ha (+1.9%) und über 50 ha (+5.1%). Ein Fünftel der Landwirtschaftsbetriebe in der Schweiz weist somit eine Fläche von über 30 ha auf. Die gesamte landwirtschaftliche Nutzfläche blieb 2016 praktisch stabil. Das BFS wies einen Rückgang von 653 Hektaren auf insgesamt 1'049'072 ha aus.

Der Trend zu grösseren Einheiten hält unvermindert an. Der Bundesrat möchte den Strukturwandel mit der Agrarpolitik 2022+ zusätzlich beschleunigen und grössere Einheiten schaffen. Die Flächenmobilität soll vergrössert werden. Doch entspricht dies dem Wunsch der Bevölkerung und der Bauern? Und können die Bauern überhaupt ihre Betriebsfläche vergrössern? Oder drängen bei geänderten Voraussetzungen plötzlich nicht-landwirtschaftliche Akteure in die Landwirtschaft?

Unsere Umfrage der Woche lautet deshalb: Kann Ihr Betrieb? Ist es Ihnen gelungen, dieses Jahr Landwirtschaftsland zu pachten oder dazu zu kaufen? Oder blieb es beim Versuch? Streben Sie überhaupt eine Vergrösserung an? Oder wird die Betriebsfläche im kommenden Jahr grösser? Diskutieren Sie mit und stimmen Sie ab

Als Landwirtschaftsbetriebe gelten alle landwirtschaftlichen Einheiten, die eine der folgenden Mindestnormen erfüllen: 1 ha landwirtschaftliche Nutzfläche (LN) oder 30 Aren Spezialkulturen oder 10 Aren in geschütztem Anbau oder 8 Mutterschweine oder 80 Mastschweine oder 300 Stück Geflügel.

Schweizweit hat die konventionelle Nutzfläche um 5492 ha auf 906'999 ha abgenommen. Die biologisch bewirtschaftete Fläche hingegen nahm um 4'839 ha auf insgesamt 142'073 ha zu. Der Anteil der biologisch bewirtschafteten Nutzfläche betrug 2016 rund 14 Prozent. 58 Prozent der gesamten Nutzfläche sind mit Naturwiesen und Weiden (ohne Sömmerungsweiden) bedeckt. Das sind insgesamt 611'600 ha. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE