22.02.2014 07:06
Quelle: schweizerbauer.ch - sal/sam
Mutterkuh Schweiz
Vorstand stellt sich hinter Geschäftsführung
Der Vorstand von Mutterkuh Schweiz spricht der Geschäftsführung sein Vertrauen aus. Die Geschäftsstelle arbeite erfolgreich.

An zwei Sitzungen vom Dienstag/Donnerstag, 18./20. Februar, habe sich der Vorstand von Mutterkuh Schweiz über die jüngsten Diskussionen unter Mitgliedern und in der Presse ausgesprochen und eine Standortbeurteilung vorgenommen, schreibt Mutterkuh Schweiz in einer Medienmitteilung.

«Der Vorstand hält fest, dass er hinter der Geschäftsführung steht und ihr sein Vertrauen ausspricht. Die Geschäftsstelle arbeitet erfolgreich, gemäss den Vorgaben des Vorstandes und innerhalb des Budgets. Es sind keine Kompetenzüberschreitungen vorgekommen», heisst es darin. Die Mutterkuhhalter in der Schweiz dürften sich momentan über eine sehr gute Marktlage freuen.

Das sei nicht selbstverständlich. «Es gilt, alles daran zu setzen, dass die Erfolgsgeschichte von Mutterkuh Schweiz weitergeführt werden kann», wird betont. Damit die Verantwortung für die Vermarktung von über 50'000 Tieren pro Jahr wahrgenommen werden könne, sei ein gezielter Ressourceneinsatz erforderlich. Um sicherzustellen, dass Mutterkuh Schweiz für die Zukunft fit sei, wolle der Vorstand die Strukturen und Prozesse der Gremien und der Geschäftsstelle von einer unabhängigen Unternehmensberatungsstelle überprüfen lassen. Martin Eichenberger, Verena Schindler und Urban Dörig hatten in einem Brief an den Vorstand letzte Woche «eine unabhängige Kommission» beantragt, «um die Fragen komplett und mit aller Konsequenz zu klären». 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE