19.04.2013 06:42
Quelle: schweizerbauer.ch - Reto Blunier
Organisationen
Vorstandsmitglied «abgewählt»
Die Kleinbauern wollen politisch wieder aktiver werden. Vorstandsmitglied Lorenz Kunz wurde nicht mehr vorgeschlagen.

Die Kleinbauern-Vereinigung (VKMB) traf sich am vergangenen Samstag zu ihrer Jahresversammlung in Vechigen nahe Bern. Und Präsidentin Regina Fuhrer konnte die knapp 40 Anwesenden mit einer Neuerung überraschen. Das Logo wurde leicht überarbeitet. So trägt die Kuh nun einen hellgrünen Glockenriemen. Und auch der Internetauftritt wurde überarbeitet. Seit Februar ist die neue Website online.

Einige Erfolge

Auch politisch konnte die Vereinigung gemäss ihrer Präsidentin einige Erfolge verbuchen. Als Beispiel nennt sie die unveränderten Ausbildungsvorausssetzungen oder die Abstufung der Direktzahlungen nach Fläche. Nicht verhindern konnte der VKMB, dass die Direktzahlungsobergrenzen nach Einkommen und Vermögen definitiv abgeschafft wurden. Das VKMB will nun über die Verordungsebene Einfluss nehmen.

Im Sinne der Kleinbauern hingegen ist die Verlängerung des GVO-Moratoriums sowie die Zustimmung zum revidierten Raumplanungsgesetz. Eine weitere Revision steht bereits vor der Tür. Der VKMB merkt aber an, dass  auch die Interessen der Bauern berücksichtigt werden müssten. Eine massvolle Weiterentwicklung der Betriebe ist auch im Interesse des VKMB. Die Standardsarbeitkraft-Faktoren sollen so belassen werden, wie sie sind.

Kunz nicht vorgeschlagen

In den kommenden Jahren will sich die Organisation politisch wieder vermehrt aktiv einbringen. «Wir müssen mehr agieren als reagieren», erklärte Geschäftsführerin Barbara Küttel. Die Resonanz bei den Medienveranstaltungen sei gut ausgefallen. Im Budget für 2013 wurde ein Betrag von rund 40'000 Franken für eine zusätzliche Stelle reserviert.

Eines der Projekte, dass vorwärtsgetrieben werden soll, ist die Petiton «für eine vielfältige Schweizer Landwirtschaft». Eine nachhaltige und tierfreundliche Landwirtschaft entspräche dem Wunsch des Konsumenten. Das Verschwinden von kleinen Betrieben sei ein Wunsch des BLW, sagte Küttel.

Die Petition hat (Ex-)Vorstandsmitglied Lorenz Kunz erbost. Statt auf die Petition zu setzen, solle der VKMB das Referendum zur AP 2017 unterstützen. Da die Kommunikation nur über die Presse erfolge, sei Kunz nicht vorgeschlagen worden, sagte Fuhrer.

Wahlen

Präsidentin: Regina Fuhrer

Neu in den Vorstand gewählt: Donat Capaul, Perrefitte BE; Jasmine Lempeiss, Rubigen BE; Jean-Marie Minka, Avry FR; Markus Schwegler, Luzern LU

Ausgeschieden: Elsbeth Arnold, Spiringen UR; Madeleine Fornerod, Kleinlützel SO; Urs Weber, Diessbach BE (†)

Nicht mehr vorgeschlagen: Lorenz Kunz, Diemtigen BE

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE