16.04.2020 07:33
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Coronakrise
Weinbauern versorgen Spitäler
Im Rahmen der Massnahmen zur Bekämpfung des Rückgangs der Weinverkäufe im Zusammenhang mit der Coronavirus- Pandemie wurde eine Branchenlösung entwickelt, um einen Teil der Bestände in eine hydroalkoholische Lösung für Krankenhäuser und andere Gesundheitsposten umzuwandeln.

Die Schweizer Weinindustrie leidet unter der aktuellen Corona-Pandemie. Deshalb arbeiten der Schweizerische Weinbauverband (FSV), der Schweizer Bauernverband (SBV) und die Association des groupements et organisations romands de l'agriculture (AGORA) jetzt eng zusammen, um eine Win-Win-Situation zu schaffen, schreibt der Schweizerische Weinbauernverband (SWBV).

So werde vorübergehend Ethanol zur Herstellung von Desinfektionsmitteln für gemeinnützige Organisationen zum Selbstkostenpreis produziert. Die Kunden - hauptsächlich Spitäler, Pflegeheime und Gesundheitszentren - mischen den denaturierten Alkohol selbst in geeigneten Mengen zur Herstellung der Desinfektionsmittel.

Interessierte Winzer können mit folgendem Formular bis zu 3000 Liter Wein zur Destillation anbieten: -> hier klicken

AGORA wird die Anzeigen sortieren, unter Berücksichtigung der verschiedenen Weinregionen priorisieren und die Herstellung der hydroalkoholischen Lösung koordinieren. Da der Bedarf von Krankenhäusern und anderen Gesundheitsposten schwer abzuschätzen ist, ist es derzeit unmöglich zu wissen, welche Weinmengen über diese Kanäle vom Markt genommen werden können.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE