Montag, 10. Mai 2021
15.05.2014 09:27
St. Gallen

Weltmeisterkäser: Eine unvergessliche Reise

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Adi Lippuner/blu

Der Käser Gérard Sinnesberger hat seine Auszeichnung für den Rohmilch-Emmentaler in den USA persönlich abgeholt.

Den Donnerstag nach Ostern werden Gérard Sinnesberger und seine Frau Susanne wohl nie mehr vergessen. An jenem denkwürdigen Abend durfte der Weltmeisterkäser aus Gams seine Auszeichnungen für seinen Rohmilch-Emmentaler persönlich entgegennehmen. «Es war ein Moment voller Emotionen, und doch waren meine Gedanken vor allem bei meiner Familie und den langjährigen Wegbegleitern.»

Zudem sei es ihm wichtig gewesen, sich auf den Moment zu konzentrieren. «Denn es ging darum, ein paar Worte in Englisch zu sagen, und da wollte ich die Fassung nicht verlieren.» Er habe dies gut gemeistert, schaut Ehefrau Susanne zurück. «Seine Worte kamen gut an, denn er sprach von seiner grossen Dankbarkeit und der Freude, einer der ‹ihren› zu sein, also zu den besten Käsern aus der ganzen Welt zu gehören.» Dass er dies in Englisch tat, habe ihrem Mann viel Sympathie eingebracht, blickt Susanne Sinnesberger zurück.

Die Reise «über den grossen Teich» und die Erlebnisse rund um die Überreichung der Auszeichnungen möchte der Käser aus Gams nicht missen. «Aber wir sind gerne in die Heimat zurückgekehrt, denn das Leben in den amerikanischen Städten wäre nichts für uns. Da war einmal das Essen, wir haben uns schon nach drei Tagen gefragt, ob da auch einmal etwas ‹Gesundes› auf den Tisch kommt. Dazu die ganze Hektik und der Tag und Nacht anhaltende Lärm.»

Die Landung in Kloten und der lautstarke Empfang von Freunden, Familienangehörigen und Vertretern der Sortenorganisation Emmentaler sei eine grosse Überraschung gewesen, erzählt das Ehepaar Sinnesberger beim Besuch in Gams. «Aber wir sind auch mit der Erkenntnis zurückgekommen, dass wir unserer Umwelt, dem Wasser und den regionalen Spezialitäten Sorge tragen müssen.»

Dem erfolgreichen Käser wurde im Frühjahr 2013 der Pachtvertrag durch die Verantwortlichen der Genossenschaft gekündigt, und trotz intensiver Verhandlungen konnte keine Lösung gefunden werden. So bald wird Gérard Sinnesberger trotz vieler interessanter Angebote aus der ganzen Schweiz nicht wieder an einem Käsekessi stehen.

Mehr zum Thema
Agrarwirtschaft

Andreas Wyss ist neuer Präsident bei «Das Beste der Region» - zvg Andreas Wyss wurde an der Delegiertenversammlung des Vereins «Das Beste der Region» zum neuen Präsidenten gewählt. Der ehemalige…

Agrarwirtschaft

Edith Nüssli (links), Leiterin der Geschäftsstelle von Gallosuisse, und Karin Horisberger, Eierproduzentin aus Wohlen BE, auf dem Waisenhausplatz in Bern. - Daniel Salzmann Am Mittwoch ging ein knappes Dutzend Berner…

Agrarwirtschaft

Die Kreditkarte ist inzwischen das umsatzstärkste Zahlungsmittel in der Schweiz - James Baker Herr und Frau Schweizer bezahlen immer häufiger mit der Kreditkarte. Das ist eine der Folgen der Corona-Pandemie.…

Agrarwirtschaft

Die Landwirtschaft ist vom Klimawandel stark betroffen, so etwa durch Trockenheit und andere extreme Wetterereignisse. - ji Der Vorstand von Bio Suisse hat einstimmig die Ja-Parole zum CO2-Gesetz beschlossen, über…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE