14.06.2018 14:40
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Öffentlichkeitsarbeit
Wirkungsvoll Bauern
LID-Mitarbeiterin Christine Nussbaumer hat Bäuerinnen und Bauern zum kreativen „Buure-Zmörgele“ eingeladen und mit ihnen Rezepte für eine wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit auf Bauernbetrieben entwickelt.

14 Bäuerinnen und Bauern haben am kreativen „Buure-Zmörgele“ mitgemacht, das letzten Sonntag auf Initiative Christine Nussbaumer auf dem Zwillmatthof in Wisen SO stattgefunden hat. Bei lockerer Atmosphäre diskutierten die Teilnehmenden über das Thema Öffentlichkeitsarbeit.

Hier einige der Erkenntnisse, die zum Nachdenken anregen und zur Optimierung der Öffentlichkeitsarbeit beitragen könnten:

Individuelle Stärken der Betriebe fördern

Die Teilnehmenden waren sich einig: Es gibt kein allgemeingültiges Rezept, das auf alle Höfe anwendbar ist. So vielfältig die Schweizer Bauernhöfe sind, so viele verschiedene Angebote und Projekte gibt es. Die Bauernfamilien sollen für sich eine auf ihren Hof passende Lösung finden und umsetzen.

Die Angebotsvielfalt ausbauen

Die Bauern sollen Rücksicht auf ihre Berufskollegen nehmen. Nahgelegene Höfe mit ähnlichem Angebot konkurrenzieren einander und sind nicht förderlich für den Zusammenhalt der Bauern. Gibt es zu viele ähnliche Projekte, kann es sich zudem negativ auf den Preis auswirken. Viel lieber sollen sich die Bauern auf die Vielfalt und Nischen konzentrieren.

Zusammenhalt in der Landwirtschaftsbranche stärken

Doch nicht nur die Bauern untereinander sollen den Zusammenhalt fördern: Das Gleiche gilt für alle landwirtschaftlichen Organisationen. Diese müssten besser miteinander arbeiten und nicht jede ihre eigene Suppe kochen. Denn schlussendlich sitzen alle im gleichen Boot. Synergien können so besser genutzt werden und der Auftritt nach aussen ist stärker und vertrauenswürdiger.

Bauern dürfen Stolz zeigen

Bäuerinnen und Bauern sollen sich nicht verstecken und sich stolz und selbstbewusst geben. Schliesslich produzieren sie unter strengen Richtlinien und Gesetzen, was sich im Preis widerspiegeln darf. Als Motto gilt: „Qualität hat seinen Preis“ oder „Was nichts kostet, ist nichts wert“.

Mutig sein und Unterstützung zulassen

Manche Bäuerin und mancher Bauer hat gute Ideen und Visionen, doch kommt es nur in wenigen Fällen zur Umsetzung. Der erste Schritt kostet viel Überwindung. Die Botschaft der Teilnehmenden war: Sei mutig, spring über deinen Schatten und getrau dich, die nötige Unterstützung zu holen, um deine Idee zu verwirklichen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE