16.09.2014 07:38
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
Luzern
Zanderzucht wird kritisiert
Die beiden Landwirte Thomas Muri aus Schötz und Reto Kaufmann, Kottwil, sind unter die Fischzüchter gegangen. Sie halten auf ihren Betrieben Zander.

Nun meldet sich fair-fish zu Wort. «Die Fische kämen lieber nicht vom Bauernhof», schrieb die Tierschutzorganisation in einer Medienmitteilung. «Wie kann ein Züchter wissen, ob es seinen Fischen gut geht, wenn nicht bekannt ist, was diese Fische brauchen?» Der obligatorische Kurs für Fischhalter komme einer Schnellbleiche gleich.

Landwirt Thomas Muri, Vorsitzender der Geschäftsleitung und einer der vier Gesellschafter der im Juli gegründeten gourmet-fisch.ch GmbH (der «Schweizer Bauer» berichtete), bezeichne die Wortmeldung von fair-fish als «übertrieben», schreibt die «Neue Luzerner Zeitung». Muri habe darauf hingewiesen, dass er und Reto Kaufmann von einem Fischwirt und von einem Bestandestierarzt betreut würden. Die als Schnellbleiche bezeichnete Ausbildung sei ein sechstägiger Kurs an der Fachhochschule für angewandte Wissenschaften in Wädenswil. «Zudem absolvierten wir ein dreimonatiges Praktikum auf einer anderen Zanderzuchtanlage und schrieben eine Arbeit zum Betrieb.»

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE