26.10.2016 13:45
Quelle: schweizerbauer.ch - ats/blu
Emmi
ZMP kritisieren die Emmi
«Milchbauern protestieren gegen Emmis Öko-Diktat» lautet die Überschrift in der «Schweiz am Sonntag». Lieferanten des Milchkonzerns würden vor Geschäftsaufgaben wegen der neuen Tierwohlvorschriften warnen und auch der Hauptaktionär, die Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP), würde Kritik äussern.

«Über die Art und Weise, wie die Nachhaltigkeitsstrategie umgesetzt werden soll, sind wir nicht glücklich», sagte ZMP- Chef Pirmin Furrer. «Da wurde vorschnell kommuniziert.» Über die Umsetzung wolle man mit den Verantwortlichen von Emmi noch ausführlich diskutieren. «Nicht nur die Emmi soll von den Zusatzprogrammen profitieren, sondern auch die Milchbauern», so Furrer. Man sei nur mit der generellen Stossrichtung einverstanden. 

Anfang Oktober teilte Emmi mit, ihre Produzenten auf Nachhaltigkeit trimmen zu wollen. Bis im Jahr 2020 verlangt das Unternehmen, dass ihre Lieferanten fürs BTS-Tierwohlprogramm einen Laufstall bauen oder am Raus-Programm teilnehmen. Die Futterration soll zudem aus 80% Grünfutter bestehen. Emmi will den Abstand  hinsichtlich Umweltschutz und Tierwohl zum Ausland wahren.  

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE