Samstag, 15. Mai 2021
21.01.2016 08:05
Gewässerverschmutzung

1 Müllwagen Plastik pro Minute landet im Meer

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Im Jahr 2050 könnte es mehr Plastik als Fisch in den Weltmeeren geben. Davor hat die Ellen-MacArthur-Stiftung am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos gewarnt. Derzeit landen demnach pro Jahr mindestens acht Millionen Tonnen Plastik in den Ozeanen.

Das entspreche einem vollen Müllwagen pro Minute – Tendenz steigend. Die Stiftung fordert eine neue «Plastikwirtschaft», bei der Plastik auch stärker recycelt werde.

Die besten Schätzungen gehen nach Stiftungsangaben von derzeit 150 Millionen Tonnen Plastik in den Weltmeeren aus. Gehe die Entwicklung ungestört weiter, würden es bis 2025 rund 250 Millionen Tonnen sein – und damit eine Tonne Plastik pro drei Tonnen Fisch. Nach diesen Zahlen gehen die Autoren also von weltweit etwa 700 bis 800 Millionen Tonnen Fisch in den Meeren aus.

Sie rechnen damit, dass deren Gesamtgewicht bis 2050 gleichbleibt, während die jährliche Plastikmenge deutlich zunimmt. Von 1964 bis 2014 sei die weltweite Plastikproduktion um das Zwanzigfache gestiegen und habe in jenem Jahr 311 Millionen Tonnen erreicht. Nach Schätzungen der Stiftung könnte die Plastikproduktion bis 2050 um das gut Dreieinhalbfache steigen, auf 1,124 Milliarden Tonnen pro Jahr. Für den Bericht wurden unter anderem Daten einer Studie des UNO-Umweltprogramms (UNEP) von 2014 ausgewertet.

95 Prozent des Verpackungsmaterials aus Plastik werden gemäss den Daten nur einmal genutzt. Damit gingen der Wirtschaft 80 bis 120 Milliarden US-Dollar pro Jahr verloren. Viel Plastik werde auch verbrannt, um Energie zu gewinnen. Doch es koste viel mehr Energie, das Material überhaupt herzustellen.

Mehr zum Thema
International

Spanien schreitet voran bis 2050 klimaneutral zu werden. - Gerd Altmann Spanien zieht im Kampf gegen den Klimawandel an: Das Parlament verabschiedete am Donnerstag in Madrid ein Gesetz, mit dessen…

International

Die EU-Kommission legte am Mittwoch den Aktionsplan «Null Schadstoffe» vor. - zvg Umwelt ohne Gift: Strengere EU-Vorgaben sollen die Schadstoffe in Luft, Wasser und Boden bis 2050 so weit senken,…

International

Deutsche Ärzte verzeichnen laut einem Bericht der «Rheinischen Post» (Donnerstagsausgabe) einen Ansturm auf das Vakzin, seit die Alterspriorisierung aufgehoben worden ist. - U.S. Secretary of Defense Der wegen zahlreicher Pannen…

International

Michael Wuensch Der US-Elektroautobauer Tesla hat Zahlungen mit der Kryptowährung Bitcoin wegen Umweltbedenken angesichts des hohen Stromverbrauchs wieder gestoppt. Der Konzern habe die Entscheidung wegen des rapide ansteigenden Verbrauchs von…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE