Freitag, 27. November 2020
01.03.2018 07:31
Österreich

A: Molkereien warnen vor Milchmarkt-Crash

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Die österreichischen Molkereien Berglandmilch und NÖM senken den Produzentenpreis ab März netto um 1 Cent. Sie appellieren an die Milchbauern, die Anlieferung rasch und deutlich zu verringern.

Bei der Berglandmilch – der grössten Molkerei Österreichs – sinkt der Rohmilch-Auszahlungspreis für gentechfreie Qualitätsmilch um 1 Cent auf 34,30 Cent pro Kilo netto. Die NÖM zahlt ebenfalls 1 Cent weniger, wie aiz.info berichtet. Deren Lieferanten erhalten noch 34 Cent netto. Auch die Preise für Bio-Milch sinken bei den beiden Molkereien.

Laut AIZ werden dem Vernehmen nach auch andere Molkereien ab März die Produzentenpreise senken. Grund für die Senkungen sind die hohe Produktion sowie der etwas schwächere Milchmarkt. Die Milchverarbeiter appellieren an die Bauern, rasch die Mengen zu reduzieren. Nur wenn es gelinge, die Mehrmengen in den Griff zu bekommen, könne ein dramatischer Absturz des Milchmarktes verhindert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE