27.11.2019 11:27
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
Frankreich
Bauernprotest: Traktoren in Paris
In Frankreich protestieren Bauern für eine bessere Entlohnung. Rund 1000 Traktoren fuhren am Mittwoch von Nord- und Zentralfrankreich aus auf Autobahnen und Landstrassen in Richtung Paris, wie der Nachrichtensender BFMTV berichtete. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen. -> Mit Videos

Die französischen Bauern fordern einen angemessenen Anteil an der Wertschöpfung der Lebensmittelkette. Sie fühlen sich von den grossen Detailhändlern und der Ernährungsindustrie ausgenommen, schreibt agrarheute.com.

Die Bauern fordern von der Regierung, keine weiteren Auflagen und Belastungen zuzulassen. Die Landwirte meinen damit internationale Handelsabkommen wie Mercosur, Beschränkungen für den Pflanzenschutz oder neue Steuern. Stattdessen solle die Regierung dafür sorgen, dass das 2018 beschlossene Gesetz für ausgewogene Wirtschaftsbeziehungen in der Agrar- und Ernährungsbranche (EGalim) durchgesetzt werde.

Nach Einschätzung des Bauernverbandes FNSEA und der Jungbauern JA können fast 20 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe von ihrer Arbeit nicht leben. Proteste von Landwirten sind in Frankreich keine Seltenheit. Erst im vergangenen Monat hatten sie landesweit mit ihren Traktoren protestiert, um auf erschwerte Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen.

In Berlin sind am Dienstag Tausende Landwirte mit ihren Traktoren aufgefahren. Der Protest richtet sich gegen geplante schärfere Vorgaben zum Insekten- und Umweltschutz sowie weitere Düngebeschränkungen zum Schutz des Grundwassers. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE