11.02.2013 08:09
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Futtermittel
Bern: Task Force einigt sich auf internationale Standards für sichere Futtermittel
Eine internationale Task Force unter Leitung des Schweizer Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW) hat vergangene Woche in Bern im Auftrag des „Codex Alimentarius“ zwei Richtlinien zur Erkennung und Beurteilung von Risiken in Futtermitteln erarbeitet.

Die Entwürfe sollen im Juli in Rom international verabschiedet werden. An der zweiten Beratungsrunde nahmen mehr als 140 Experten aus 42 Ländern teil. Die Task Force war eingerichtet worden, um Empfehlungen für eine weltweit höhere Lebensmittelsicherheit und faire Praktiken im globalen Futtermittelhandel auszuarbeiten.

Laut Darstellung des Schweizer Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW) sollen international harmonisierte Richtlinien dazu beitragen, Futtermittel und damit auch Nahrungsmittel sicherer zu machen. Ziel sei es, Risikenweltweit frühzeitig zu erkennen und möglichst zu vermeiden. Zudem würden mit den aufgestellten Richtlinien allgemeingültige und faire Handelspraktiken gewährleistet.

Der „Codex Alimentarius“ ist eine Sammlung international harmonisierter Lebensmittelstandards, die auf globaler Ebene dem Status von Empfehlungen entsprechen. Obwohl diese nicht rechtsverbindlich sind, ist ihre Bedeutung gross, da sie der Welthandelsorganisation (WTO) als Referenz bei Handelsstreitigkeiten dienen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE