9.10.2020 08:15
Quelle: schweizerbauer.ch - aiz
Russland
Brachland nutzbar machen
Laut den Plänen der russischen Regionalregierungen sollen in diesem Jahr landesweit mehr als 1,3 Millionen Hektaren brach liegender Agrarflächen wieder nutzbar gemacht werden.

Das hat ein zuständiger Abteilungsleiter im Moskauer Landwirtschaftsministerium Anfang dieser Woche bei einem nationalen Agrotechnischen Forum verkündet, berichten die Landesmedien. Nach seinen Worten rechnet das Ressort damit, dass jährlich mindestens 1 Million Hektaren bislang unbenutztes Agrarland wieder bewirtschaftet werden sollte; in den Jahren 2020 bis 2024 wären das insgesamt gut 6 Millionen Hektaren.

Der Beamte bezifferte die Grösse des Ackerlandes, das zum Anfang dieses Jahres brach lag, mit landesweit etwa 20,1 Millionen Hektaren. Davon könnte auf rund 9,6 Millionen Hektaren der Betrieb ohne umfangreiche Meliorationsmassnahmen wieder aufgenommen werden. Allerdings bedürfe das Vorhaben bedeutender zusätzlicher Investitionen in die technische Ausrüstung der Agrarunternehmen. So sei die Umsetzung der diesjährigen Pläne mit dem Erwerb von unter anderem etwa 7.000 Traktoren und 5.000 Getreidemähdreschern verbunden.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE