24.09.2017 07:18
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Globaler Milchmarkt
Butter: Rekordpreis bei Auktion
Bei der Auktion an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) hat sich Butter am vergangenen Dienstag erneut verteuert und damit ein historisches Rekordniveau erreicht. Im Durchschnitt aller Lieferzeiten und Qualitäten waren die Käufer bereit, für die Tonne Normalbutter 6'026 USD (5'840 Fr.) zu zahlen.

Gegenüber der Versteigerung vor zwei Wochen war das ein Plus von 1,2%. Innerhalb eines Jahres ist das Fetterzeugnis damit um 55% teurer geworden. Erst für Anfang 2018 zeichnet sich eine leichte Entspannung ab; die entsprechenden Kontrakte wurden unterhalb der Marke von 6'000 $ (5'813 Fr.) gehandelt. Auch für wasserfreies Milchfett waren die Bieter bereit, tiefer in die Tasche zu greifen. Der Preis legte gegenüber der Handelsrunde von Anfang September um 5,3% auf 6'764 $ (6'554 Fr.) zu.

Etwas Boden gut machen konnte bei der Auktion auch Vollmilchpulver. Dessen Verkauf brachte den Anbietern im Mittel aller Kontraktlaufzeiten 3'122 USD/t (3'05 Fr.). Das waren 0,6 % mehr als bei der Versteigerung vor zwei Wochen und gut 12% mehr als vor genau einem Jahr. Weiter abwärts ging es dagegen mit Magermilchpulver. Der Durchschnittpreis gab um 1,2% auf 1'920 $ (1'860 Fr.) nach und unterschritt damit das Vorjahresniveau um gut 16%.

Auch Cheddarkäse erfuhr bei der jüngsten GDT-Auktion einen Wertverlust, und zwar um 1,9% auf 4'032 $/t (3'906 Fr.). Noch stärkere Preisabschläge waren bei Labkasein mit 2,4% und Laktose mit 3,8% zu verzeichnen. Der zusammenfassende und gewichtete Preisindex aller gehandelten Kontrakte für Milcherzeugnisse an der GDT konnte gegenüber der vorherigen Handelsrunde von Anfang September jedoch 0,9% hinzugewinnen. Mit 1'075 Indexpunkten lag er um 17,7 % über dem vergleichbaren Vorjahreswert.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE