7.10.2020 08:40
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
USA
Corona-Lebensmittelhilfe wird rege genutzt
Im Rahmen des Corona-Lebensmittelhilfsprogramms hat die US-Regierung 100 Millionen Lebensmittelkisten finanziert. Die Unterstützung half auch den Landwirten.

Die US-Regierung hat im Rahmen ihres Corona-Lebensmittelhilfsprogramms für bedürftige Familien, Landwirte und Vermarkter nach eigenen Angaben von Mitte Mai bis Ende September 2020 den Einkauf und die Verteilung von rund 100 Millionen Lebensmittelkisten mit frischem Obst und Gemüse sowie Molkerei- und Fleischprodukten finanziert.

Wie US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue in Washington betonte, hat das Hilfsprogramm auch dazu beigetragen, das Geschäft von Farmern und Ranchern zu erhalten.

Das Programm befindet sich zurzeit in der dritten Runde, die am 18. September gestartet wurde und bis einschliesslich Oktober dauern soll. Dafür stehen bis zu 1Mrd $ (rund 918 Mio. Schweizer Franken ) zur Verfügung. Dabei wird weiter mit nationalen, regionalen und lokalen Händlern zusammengearbeitet, deren Belegschaften durch die Schliessung von Restaurants, Hotels und anderen Nahrungsmittelbetrieben erheblich beeinträchtigt wurden.

Die Ausgaben für die ersten beiden Programmrunden bezifferte das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) auf insgesamt 2,645 Mrd $ (rund 2, 42 Mrd. Schweizer Franken). 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE