6.08.2020 18:47
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Spanien
Corona: Weinbauregion abgeriegelt
Die spanische Gemeinde Aranda del Duero in der Region Kastilien und León wird wegen steigender Corona-Infektionszahlen für zwei Wochen unter Quarantäne gestellt. Das entsprechende Dekret werde am Freitag in Kraft treten, teilte die Regionalregierung am Donnerstag in Valladolid mit.

Nur mit triftigen Gründen werde man in die Gemeinde einreisen oder diese verlassen dürfen, hiess es. Die 150 Kilometer nördlich von Madrid gelegene Stadt hat gut 32'000 Einwohner und ist die Hauptstadt des Weinbaugebiets Ribera del Duero. Die Zahl der Neuinfektionen steigt dort seit einigen Tagen rapide. Binnen 24 Stunden wurden zuletzt 199 Fälle registriert.

Eine ähnliche Massnahme gilt in Spanien zur Zeit sonst nur in den kleinen Nachbargemeinden Íscar und Pedrajas de San Esteban, die zusammen 10'000 Einwohner haben und ebenfalls in Kastilien und León rund 150 Kilometer nordwestlich von Madrid liegen. Diese sind seit Samstag für zwei Wochen abgeriegelt. Zuvor waren im Juli die katalanische Region Segrià und der galicische Landkreis A Mariña in der Provinz Lugo zeitweilig unter Quarantäne gestellt worden.

Spanien ist mit rund 28'500 Corona-Toten und mehr als 305'000 Infizierten eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder. Landesweit sind die Zahlen seit Mitte Mai zwar stark gesunken und die Zentralregierung versichert, dass die Pandemie im Griff sei. Doch zahlreiche Neuausbrüche bereiten Sorgen.

Auch im Ausland: Die Schweiz setzte am Mittwoch das ganze spanische Festland auf die Liste der Risikogebiete. Bereits vorige Woche riet das Auswärtige Amt in Berlin von Reisen in die von Neuausbrüchen besonders betroffenen Regionen Katalonien, Aragonien und Navarra im Nordosten des Landes ab.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE