15.12.2018 17:31
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Deutschland
D: Bäuerliche Einkommen gestiegen
Die Einkommen der deutschen Landwirtschaftsbetriebe sind im Wirtschaftsjahr 2017/18 gewachsen. Im Durchschnitt der landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetriebe verbesserten sich die Unternehmensergebnisse 2017/18 um ein Fünftel auf 65’200 Euro je Betrieb bzw. 45’700 Euro je Familienarbeitskraft (FAK), teilt der Deutsche Bauernverband mit.

Bei den auf Milchviehhaltung spezialisierten Betrieben stieg das Unternehmensergebnis je Arbeitskraft von 35’900 Euro/FAK in 2016/17 auf 60.200 Euro/FAK an. Für die Ackerbaubetriebe ist eine wirtschaftliche Stagnation festzustellen. Die Unternehmensergebnisse lagen mit 36’100 Euro/FAK um 1 Prozent niedriger als im Vorjahr. In der Schweinehaltung waren die Ergebnisse deutlich niedriger, vor allem wegen rückläufiger Erzeugerpreise. Bei den Veredlungsbetrieben sind die Unternehmensergebnisse von 63’600 Euro/FAK auf 41’600 Euro/FAK zurückgegangen. 

Die Investitionstätigkeit der Betriebe war im Wirtschaftsjahr 2017/18 eher verhalten. Die Bruttoinvestition lag mit 51’300 Euro je Betrieb nur um 3 Prozent über dem Vorjahr. Die Nettoinvestitionen lagen bei 6’900 Euro je Betrieb. Mit Sorge blickt der Bauernverband auf das aktuelle Wirtschaftsjahr. Die Dürre hat zu höheren Produktionskosten geführt, was sich negativ auf Einkommen auswirken wird.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE