10.12.2013 09:25
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Dänemark
Dänemark: Einkommen der Vollerwerbsbetriebe erreichen Rekordniveau
Ein insgesamt günstiges Marktumfeld und niedrige Zinsen sorgen bei den dänischen Landwirten für deutliche Einkommensschübe.

Wie das zum Dachverband der dänischen Agrarund Ernährungswirtschaft (L&F) gehörende Forschungszentrum Videncentret for Landbrug (VFL) vergangene Woche mitteilte, dürfte das Unternehmensergebnis bei den Vollerwerbsbetrieben in diesem Jahr im Schnitt bei 810'000 DKK (133'650 Fr.) und damit über dem bereits hohen Vorjahresniveau liegen. Für das kommende Jahr erwartet das VFL mit 921'000 DKK (151'600 Fr.) sogar ein noch besseres Ergebnis.

Bei den Vollerwerbs-Milchviehbetrieben errechneten die VFL-Ökonomen für 2013 einen durchschnittlichen Gewinn von 557'000 DKK (91'900 Fr.). Für 2014 prognostizieren sie hier einen Anstieg auf 742'000 DKK (122'400 Fr.). Nach Angaben des VFL-Finanzexperten Klaus Kaiser haben die dänischen Bauern in der jüngeren Geschichte noch nie in drei aufeinander folgenden Jahren so hohe Einkommen realisiert wie zwischen 2012 und 2014.

Die Ursachen dafür sieht er vor allem in vergleichsweise hohen Agrarpreisen, aber auch in den historisch niedrigen Kapitalmarktzinsen. Mit Blick auf die hohen Fremdkapitalanteile vieler Betriebe rät Kaiser dazu, die aktuellen wirtschaftlichen Konditionen vorrangig für den Schuldenabbau zu nutzen. An zweiter Stelle biete sich nun die Gelegenheit, in die Intensivierung beziehungsweise Modernisierung der Produktion zu investieren.

Umrechnungskurs: 100 DKK = 16,50 CHF

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE