13.05.2019 06:37
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Fleisch
Einschränkungen für EU-Rindfleisch aufheben
EU-Agrarkommissar Phil Hogan hat Japan aufgefordert, die noch bestehenden Handelsrestriktionen für Rindfleisch aus EU-Mitgliedstaaten aufzuheben

Im Rahmen seiner Delegationsreise erinnerte der Ire in Tokio die Regierung daran, dass der Vorwand für die Restriktionen, nämlich die typische Bovine Spongiforme Enzephalopatie (BSE), seit 2005 in der Europäischen Union ausgerottet sei.

Er sei deshalb zuversichtlich, dass die hier noch bestehenden Meinungsunterschiede mit Japan bald ausgeräumt werden könnten, sagte Hogan. Der Kommissar begrüsste einerseits, dass Japan bereits für neun EU-Länder die Restriktionen habe fallengelassen, darunter für Großbritannien, Frankreich, Italien und Irland.

Andererseits seien jedoch nach wie vor noch etliche Staaten betroffen, darunter auch „Schwergewichte“ wie Deutschland und Spanien. Auch die teilweise bestehenden Einschränkungen für EU-Schweinefleisch wolle er beseitigen, kündigte Hogan an.

Lobend äusserte sich der Agrarkommissar über die Ergebnisse des Freihandelsabkommens zwischen der EU mit Japan (JEFTA). Man arbeite zudem bereits daran, den Marktzugang für beide Seiten auszuweiten und die Anzahl gegenseitig anerkannter geschützter Herkunftsangaben zu erhöhen. Erneut sah sich Hogan dazu veranlasst, klarzustellen, dass bei den Handelsgesprächen mit den Vereinigten Staaten der Agrarteil ausgeschlossen bleibe. Der Ire forderte Washington zudem auf, die jüngst gegen die EU und China erhobenen Strafzölle wieder einzukassieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE