Sonntag, 14. August 2022
06.06.2020 06:01
EU

EU-Agrarhilfen helfen wenig

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Die milliardenschweren EU-Agrarhilfen tragen aus Sicht des Europäischen Rechnungshofs zu wenig zum erklärten Ziel bei, das Aussterben von Insekten, Vögeln und anderen Arten zu stoppen.

Ausgaben würden nicht zuverlässig verfolgt und ein Grossteil des Geldes habe kaum positive Auswirkungen auf die Artenvielfalt, sagte ein Vertreter des Rechnungshofes zu einem am Freitag veröffentlichten Bericht.em Bericht des Europäischen Rechnungshofs war die Gemeinsame EU-Agrarpolitik (GAP) bezüglich des Biodiversitäts-Rückgangs nicht wirksam.

Vielfalt rückläufig

In Europa seien Bestand und Vielfalt der Arten auf landwirtschaftlich genutzten Flächen seit vielen Jahren rückläufig, die Agrarpolitik habe daran nichts geändert – obwohl die Biodiversitätsstrategie der Union das vorsehe. Intensive Landwirtschaft bleibe die Hauptursache für den Verlust. Dabei könne die EU grossen Einfluss auf die biologische Vielfalt nehmen, weil sie Umweltstandards festlege und die meisten Agrarausgaben der Mitgliedstaaten mitfinanziere, hiess es. Häufig würden die Möglichkeiten von Kommission und Mitgliedstaaten schlichtweg nicht ausgeschöpft.

In der sogenannten Biodiversitätsstrategie der EU für 2020 seien ausserdem keine messbaren Zielvorgaben vereinbart, Fortschritte und Leistungen könnten so nur schwer gemessen werden, Ausgaben würden nicht ausreichend verfolgt und evaluiert. Die Prüfer forderten, die Unzulänglichkeiten in der Biodiversitätsstrategie 2030 zu vermeiden.

Stark verbesserungswürdig

Die Umweltorganisation WWF schloss sich der Kritik an und nannte die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der Union stark verbesserungswürdig. «Der kürzlich vorgestellte Entwurf der neuen Biodiversitätsstrategie macht hier bereits Fortschritte gegenüber der alten Strategie», teilte der WWF mit. Entscheidend sei nun, ob die Ziele der neuen Strategie auch in die GAP integriert würden.

Die EU-Staaten und die EU-Kommission hatten 2011 eine Strategie festgelegt, um das global vereinbarte Ziel zur Sicherung der biologischen Vielfalt umzusetzen.

Mehr zum Thema
International

Der Entwurf sieht zum Beispiel höhere Strafen für Misshandlungen von Haustieren vor.  - Pixapay Empört haben Bauern- und Jagdverbände in Spanien auf einen Entwurf für ein Tierschutzgesetz reagiert, den die Regierung in Madrid…

International

Der Mindestlohn für die Arbeiterinnen und Arbeiter in den Teeplantagen von Bangladesch liegt derzeit bei 120 Taka pro Tag – dies sind rund 1.20 Franken.  - pixapwy Auf den Teeplantagen…

International

Der Pharma- und Chemiekonzern hatte 2017 und 2018 grosse Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an den heimischen Rivalen BASF für 7,4 Milliarden Euro verkauft. - Euralis Bayer hat…

International

Der Salers ist eine AOP-Rohmilchkäsesorte aus der Gegend um die Gemeinde Salers in der Auvergne. - Morten Die anhaltende Trockenheit führt in der Auvergne in Frankreich zur vorübergehenden Einstellung der…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE