4.08.2013 09:08
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
EU/USA
EU: Import von hormonfreiem US-Rindfleisch läuft weiter
Die Europäische Union wird auch weiterhin ohne Masthormone erzeugtes Rindfleisch aus den USA zollfrei im Rahmen des vereinbarten Kontingents importieren.

Wie US-Landwirtschaftsminister Tom Vilsack am vergangenen Donnerstag in Washington mitteilte, soll die zweite Stufe der im Mai 2009 geschlossenen Vereinbarung zum Rindfleischhandel um zwei Jahre bis zum 2. August 2015 verlängert werden. Die EU-Importquote für Rindfleisch aus den Vereinigten Staaten und Kanada beläuft sich auf 48'200 t.

Zuletzt hatten die Vereinigten Staaten laut Angaben des Washingtoner Agrarressorts für schätzungsweise rund 200 Mio. USD
(186 Mio. Fr.) Rindfleisch in die Europäische Union geliefert, wertmässig vier Mal soviel wie vor dem Inkrafttreten der Vereinbarung. Der US-Handelsbeauftragte Michael Froman begüsste die weiter bestehende Exportmöglichkeit für die amerikanischen Rinderhalter und Fleischwirtschaft in Richtung EU.

Vor der Unterzeichnung der Vereinbarung sei der europäische Rindfleischmarkt für zu lange Zeit weitgehend geschlossen gewesen. Der Marktzugang, der seit 2009 erreicht worden sei, zeige, dass mit praktischen, problemlösenden Ansätzen Handelsbarrieren abgebaut werden könnten, sagte Froman.

Minister Vilsack stellte ergänzend fest, dass sein Ressort weiterhin eng mit allen Handelspartnern, auch der EU, zusammenarbeiten werde, um weitere Märkte für US-Agrarprodukte zu erschliessen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE