25.05.2016 17:40
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/lid
Europäischer Milchmarkt
EU: Milchproduktion um 3,8% höher
Seit etwas mehr als einem Jahr gibt es in der EU keine Milchquote mehr. Die Produktion ist seither um 3,8 Prozent oder 6,1 Millionen Tonnen gestiegen. Irland und die Niederlande haben die Produktion am meisten ausgedehnt.

Besonders zugelegt hat die Milchproduktion in Irland (+18,1%) sowie in den Niederlanden (+11,6%), wie der Landvolk-Pressedienst berichtet. Auf der grünen Insel wurden im Milchwirtschaftsjahr 2015/16 knapp 7 Mio. t Milch produziert, in den Niederlanden waren es 13,87 Mio. t. Jeder vierte Liter Milch, der in der Summe aller Mitgliedstaaten im Milchwirtschaftsjahr 2015/16 mehr produziert wurde, wurde in Holland gemolken. Für 18 Prozent der Mehrproduktion sind irische Milchbauern verantwortlich.

Deutschland als grösstes EU-Milcherzeugerland lieferte 3,8 Prozent mehr Milch als im Vorjahr ein. Die Produktion lag bei 31,87 Mio. t. Frankreich als zweitgrösstes Produktionsland weitete die Milchmenge um ein Prozent auf 25,48 Mio. t aus. Bemerkenswert ist, dass im März, dem letzten Monat des abgelaufenen Milchwirtschaftsjahres 2015/16 in Deutschland die Produktion im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,2 Prozent ausgeweitet wurde. In Irland fiel das Plus mit 28,3 Prozent fast zehnmal so hoch aus, in den Niederlanden wurden im März 16,8 Prozent mehr Milch angeliefert als im Vorjahresmonat.

Die EU-Mehrmenge von 6,1 Millionen Tonnen Milch entspricht beinahe dem doppelten der Schweizer Produktion, die letztes Jahr bei rund 3,4 Millionen Tonnen lag.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE