26.01.2016 14:58
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
EU
EU-Skepsis wächst
Mitten in der Flüchtlingskrise wächst die Europa-Skepsis. EU-weit haben nur noch 37 Prozent der Befragten (minus 4) ein positives Bild der Europäischen Union. Das geht aus dem jüngsten Eurobarometer hervor, über das die EU-Vertretung in Berlin am Dienstag berichtete.

In 11 Mitgliedsstaaten überwiegt die positive Einschätzung, 15 Länder haben ein neutrales Bild von der EU, nur 2 (Zypern und Österreich) ein überwiegend negatives.  In vielen EU-Ländern ist die Arbeitslosigkeit nach wie vor das grösste Problem. Das sagen in Spanien 69 Prozent, in Frankreich 54 Prozent. EU-weit liegt das Thema gleichauf mit der Einwanderung bei 36 Prozent.

Auch in Deutschland wächst die Europa-Skepsis: Während im Frühjahr 2015 noch 45 Prozent der Deutschen ein positives Bild von der EU hatten, waren es im November 2015 nur noch 34 Prozent. 27 Prozent haben demnach ein negatives Bild von der EU, das sind zehn Prozentpunkte mehr als im Mai vergangenen Jahres.

Für 76 Prozent (vorher: 55) der Deutschen ist das Thema Einwanderung das wichtigste Problem, dem sich die EU derzeit gegenübersieht. 88 Prozent wollen, dass die Freizügigkeit innerhalb der Union erhalten bleibt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE