9.05.2019 08:05
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Umwelt
EU «verbraucht» 2,8 Erden
Würden alle Menschen so leben wie in der Europäischen Union, hätte die Menschheit laut einer aktuellen Studie schon am 10. Mai sämtliche Jahresressourcen der Erde verbraucht - jedenfalls die, welche unser Planet in diesem Jahr nachhaltig zur Verfügung stellen kann.

Das zeigt ein am Donnerstag veröffentlichter Bericht der Umweltorganisation WWF und des Global Footprint Netzwerks. Die Schweiz lebt laut WWF bereits seit dem 7. Mai auf Pump. An jenem Tag hat sie bereits so viel an natürlichen Ressourcen verbraucht, wie ihr eigentlich fürs ganze Jahr 2019 zur Verfügung steht.

«Die Erde ächzt unter unserem ökologischen Fussabdruck», erklärte der Geschäftsleiter beim WWF Deutschland, Jörg-Andreas Krüger. «In Europa verbrauchen wir so viele Ressourcen, als stünden uns 2,8 Planeten zur Verfügung.» Der WWF forderte anlässlich des EU-Gipfeltreffens am Donnerstag im rumänischen Sibiu, den Schutz der Lebensgrundlagen ganz oben auf die europäische Politikagenda zu setzen. Spätestens nach der Europawahl müsse Nachhaltigkeit das EU-Leitmotiv werden.

Einer der grössten Treiber für die Überlastung der Erde ist laut dem WWF der Ausstoss von Treibhausgasen, welche die Klimaerwärmung fördern. «Wir müssen jetzt handeln, um uns und unseren Kindern eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen - die Forderungen der Fridays-For-Future-Bewegung könnten nicht besser gerechtfertigt sein», hob Krüger hervor.

Mit Blick auf die bevorstehende Europawahl erklärte Krüger, der Urnengang Ende Mai biete «die grosse Chance, Parteien und Kandidatinnen und Kandidaten zu unterstützen, die verstanden haben, dass unser Wohlstand und unser Wohlergehen unmittelbar von der Gesundheit unserer Umwelt abhängen - die Erde braucht unsere Stimme.»

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE