19.02.2017 06:15
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Milchpreis
Experte erwartet Milchpreis von 40 Cent
Eine deutliche Erholung des Milchpreises in diesem Jahr erwartet der Direktor vom Dairy Research Center des International Farm Comparison Networks (IFCN), Dr. Torsten Hemme.

„Der Milchpreis wird im Laufe dieses Jahres wahrscheinlich auf Vorkrisenniveau steigen und sich bei 35 Cent bis 40 Cent (37 bis 42,5 Rappen) pro Kilogramm einpendeln“, prognostizierte der Fachmann auf dem Milchforum des Fachverbandes Landtechnik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), das am vorvergangenen Mittwoch in Kassel stattfand. Man müsse allerdings lernen, dass sich die Märkte zyklisch verhielten. Der nächste Preiszyklus mit Hochphase wird nach der Erwartung des Milchmarktexperten im Übergang zum kommenden Jahr starten.

Ausserdem wird die globale Milchproduktion in den nächsten zehn Jahren nach seiner Einschätzung voraussichtlich um 200 Mio t wachsen. Das entspräche dem Zweieinhalbfachen der aktuellen US-amerikanischen Jahresproduktion. „Europa dürfte davon am meisten profitieren und in den kommenden Jahren zum grössten Milchproduzenten der Welt werden“, sagte der Milchexperte. Laut VDMA waren sich die Forumteilnehmer allerdings darin einig, dass die Volatilität der Milchmärkte trotz der zunächst erfreulichen Aussichten für die Landwirte weiter an Brisanz gewinnen wird.

So betonte der Milchmarktexperte vom Handels- und Börsenmakler H. Jürgen Kiefer, Florian Hildebrandt, mit Blick auf das Risikomanagement der Molkereien und der Landwirtschaft, dass die Absicherung von Erzeugerpreisen eine zunehmend wichtige Aufgabe sei. „Zur Absicherung kann bis zu 18 Monate in die Zukunft gehandelt werden“, stellte er fest.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE