25.02.2019 07:34
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Frankreich
F: Milchproduktion nahezu konstant
Die französischen Milchbauern haben trotz trockenheitsbedingter Raufutterknappheit ihre Produktion imvergangenen Jahr nur geringfügig verringert. Wie der Statistische Dienst des Agrarministerium (Agreste) berichtete, wurden 2018 rund 23,87 Mrd. l Milch erzeugt, 0,2% weniger als 2017.

Der bei weitem grösste Anteil davon stammte mit 80,4% von konventionellen Betrieben. Mit geschützten Ursprungsbezeichnungen (g.U.) und geschützten geografischen Angaben (g. g. A.) wurden 16,1% vermarktet. Der Anteil der Biomilch belief sich auf 3,5% und wurde somit gegenüber 2017 um 0,8 Prozentpunkte ausgeweitet. 

In der weiteren Verarbeitung wurden 3,17 Mrd. l Milch haltbar gemacht. Das entsprach einem Rückgang um 3,8%. Auch die Erzeugung von Joghurt und Milchdesserts wurde gedrosselt. Diese ging um 1,8% auf 2,06 Mio. t zurück. Ebenfalls eingeschränktwurde die Produktion von Käse. Laut Agreste wurden in Frankreich imvergangenen Jahr - ohne Fonduekäse - insgesamt 1,71 Mio. t Käse aus Kuhmilch hergestellt. Das waren 1% weniger als 2017. Den grössten Anteil daran hatten die Frischkäsesorten, von denen 599'044 t produziert wurden. Die Hersteller von Weichkäse lieferten 410'256 t an ihre Kunden aus. Beim Hartkäse waren es 329'159 t. Einzig die Erzeugung von Schnittkäse wurde geringfügig gesteigert, und zwar um 0,6% auf 244'623 t.

Etwas umfangreicher wurde die Produktion von Butter angekurbelt, um 1,6% auf 358'156 t. Deutlich zurückgefahren wurde indes die Herstellung von Molkepulver. 2018 belief sich die Menge auf 510'174 t, womit davon 6,3% weniger erzeugt wurden als im Jahr zuvor. Die Produktion von Ziegen- und Schafsmilch wurde dagegen ausgeweitet. Laut den Angaben der Pariser Statistiker wurden im vergangenen Jahr 479,6 Mio. l Ziegen- und 288 Mio. l Schafsmilch erzeugt. Das entsprach einem Zuwachs von 2,6% beziehungsweise 0,5%.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE