31.08.2019 15:16
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Frankreich
Frankreich legt Abschussquote fest
Die französische Regierung hat eine Abschussquote für Turteltauben festgelegt.

Einer am Samstag vom französischen Umweltministerium veröffentlichten Verordnung zufolge dürfen in der Jagdsaison 2019/2020 landesweit 18'000 Turteltauben geschossen werden.

Zuvor hatten französische Jäger demnach fünfmal so viele Vögel gejagt. Die Turteltaube gehört laut Klassifizierung der Weltnaturschutzunion (IUCN) zu den gefährdeten Vogelarten.


Die Regierung plane ausserdem Massnahmen zum «Schutz und zur Wiederherstellung der Lebensräume», erklärte das Ministerium. Da Turteltauben zu den Zugvögeln gehören, forderte das Ministerium andere europäische Länder dazu auf, ähnliche Massnahmen zu ergreifen.

Im Nachbarland Spanien würden beispielsweise mehr als 800'000 Turteltauben pro Jahr von Jägern geschossen, hiess es.

Der französische Präsident Emmanuel Macron wird von Umweltschützern wegen seines wohlwollenden Umgangs mit Jägern kritisiert. Bei seinem Rücktritt im August 2018 hatte der damalige Umweltminister Nicolas Hulot den Einfluss von Lobbyverbänden auf die französische Politik scharf kritisiert, unter anderem die Jagd-Lobby.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE