8.05.2014 06:12
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Freihandel
Freihandel: EU und Japan sehen 2015 als Zieldatum
Die EU und Japan streben zur Vertiefung ihrer Wirtschaftsbeziehungen eine baldige Einigung über ein Freihandelsabkommen an. «Wir haben die Bedeutung einer baldigen Einigung unterstrichen, und 2015 ist unser Zieldatum», sagte Ministerpräsident Shinzo Abe am Mittwoch in Brüssel nach einem Treffen mit der EU-Spitze.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso sagte vor Journalisten: «Wir waren uns bei unseren Gesprächen einig, dass die Verhandlungen beschleunigt werden müssen.» Nötig sei allerdings «grosser Ehrgeiz» in Sachen Freihandel.

Denn das Abkommen müsse den Handel nicht nur durch Zollabbau erleichtern, nötig sei auch der Abbau von weiteren, nichttarifären Handelshemmnissen, sagte Barroso.

Bedenken der europäischen Auto-Branche

Die 2013 aufgenommenen Freihandelsgespräche waren ins Stocken geraten, da auf EU-Seite Zweifel an der Bereitschaft Japans aufgekommen waren, Handelsschranken etwa für europäische Auto-Importe abzubauen. Auf die Frage zu den Bedenken von Europas Autobranche, das Abkommen könnte ihr keinen ausreichenden Marktzugang in Japan ermöglichen, antwortete Barroso: «Es ist nur normal, dass immer, wenn wir ehrgeizige Handelsabkommen verhandeln, Bedenken ausgedrückt werden.» Er sei aber sicher, dass beide Seiten den Pakt «zu einem grossartigen Erfolg machen» wollten.

Schätzungen zufolge könnte ein Freihandelsabkommen die Wirtschaftsleistung sowohl in der EU als auch in Japan um ein Prozent steigern.

Verstärkte Partnerschaft auch in Politik und Sicherheit

Ausserdem bekräftigten Abe und die EU-Spitzenvertreter ihren Willen, die «strategische Partnerschaft weiter zu vertiefen». Eine engere Kooperation zwischen der EU und Japan sei wichtig, «nicht nur für uns, sondern für Frieden und Stabilität» überhaupt, sagte Barroso.

«Ich bin froh zu sehen, dass wir mehr und mehr in den Bereichen Politik und Sicherheit zusammenarbeiten.» Gemäss dem EU-Kommissionspräsidenten wird sich Japan künftig auch an Missionen im Rahmen der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik beteiligen.

So etwa sei auch der Ukraine-Konflikt für die Spannungen in Asien von Bedeutung. Japan streitet mit China um die Zugehörigkeit von Inseln im Südchinesischen Meer.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE