20.12.2015 07:10
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Milchmarkt
Globaler Milchmarkt: Festere Preise
Am internationalen Markt für Milcherzeugnisse haben sich kurz vor dem Weihnachtsfest die Preise meist befestigen können.

Bei der letzten Auktion dieses Jahres an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) konnte am Dienstag der zusammenfassende Preisindex der acht gehandelten Standardmilchprodukte gegenüber der Versteigerung vor zwei Wochen um 1,9% zulegen. Die Preismesszahl lag zum Jahresschluss um 3,5% tiefer als Ende 2014 und verfehlte laut GDT das Fünfjahresmittel sogar um 30%.

Bei der jüngsten Versteigerung war Butter sehr gut gefragt und verbuchte mit einem Plus von 9,0% auf 3'136 USD/t (3'112 Fr.) im Mittel sämtlicher Kontraktlaufzeiten den höchsten Aufschlag aller umgesetzten Milcherzeugnisse. Zudem mussten die Käufer für Butterreinfett 6,1% und für Laktose 6,8% mehr Geld anlegen als bei der vorherigen Handelsrunde von Anfang Dezember.

Zum Anstieg des Gesamtindex trug ebenfalls bei, dass auch das vom Handelsvolumen her wichtigste Produkt Vollmilchpulver fester tendierte. Im Mittel aller Fälligkeiten und Qualitäten erlöste der alleinige Anbieter Fonterra hierfür im Schnitt 2'304 USD/t (2'286 Fr.). Das waren 1,8 % mehr als vor zwei Wochen. Dabei wurden die vorderen Liefertermine bis April 2016 mit moderaten Aufschlägen, die Fälligkeiten im Mai und Juni allerdings mit Abschlägen im Vergleich zur vorherigen Auktion gehandelt.

Magermilchpulver, das auch von Arla angeboten wurde, erlöste bei der jüngsten Versteigerung im Schnitt aller Kontrakte 1'891 USD/t (1'876 Fr.). Das waren 0,1% weniger als Anfang Dezember. Im Vorjahresvergleich ergab sich damit in US-Dollar gerechnet ein Minus von gut 18 %, rechnet man jedoch den Währungseffekt heraus, lag der Preis in Franken um 1,3 % über dem Jahresendniveau von 2014.

Die Anbieter an der GDT mussten bei der jüngsten Handelsrunde zudem Abschläge von 6,1% beziehungsweise 9,5% bei den Verkaufspreisen für Buttermilchpulver und Kasein hinnehmen. Cheddarkäse ließ sich hingegen im Vergleich zu Anfang Dezember etwas teurer verkaufen. Der Durchschnittspreis legte dafür um 1,1% auf 2'856 $/t (2'834 Fr.) zu.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE