23.10.2013 16:05
Quelle: schweizerbauer.ch -
Indien
Hohn: Bauer erhält 1,20 Franken Entschädigung wegen Hochwasser
Einen Scheck über umgerechnet 1,20 Franken: Den hat ein indischer Bauer drei Monate nach den schweren Überflutungen in seiner Region von der örtlichen Regierung erhalten.

Die 80 Rupien kommen nicht einmal für die Bewirtungskosten des Beamten auf, der die Schäden an Haus und Feldern begutachtet habe, sagte der 55-jährige Sonba Ganpat Bawne am Mittwoch dem Sender NDTV.  

«Das ist ein Witz», sagte sein Sohn Ruprao dem Sender. «Wenn die Regierung so knapp bei Kasse ist, sollten wir für sie sammeln, um ihr auszuhelfen». Bei den schweren Überflutungen vergangenen Juli in Vidarbha, einer ärmlichen Region des westindischen Bundesstaats Maharashtra, waren mehr als hundert Menschen umgekommen.  

Laut dem Fernsehbericht wurde für die Geschädigten ein Hilfspaket in Höhe von 20 Milliarden Rupien (fast 300 Millionen Franken) aufgelegt - viele Bauern aber klagen, dass sie bis heute keine oder nur eine geringfügige Entschädigung erhalten haben. Bauer Bawne zahlte nach eigenen Angaben allein für die Reparatur seines Hauses 14'000 Rupien - das sind rund 200 Franken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE