29.01.2015 10:24
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Globaler Milchmarkt
Intern. Milchmarkt: Festere Preise
Bei der jüngsten Auktion der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) sind die Preise für Milcherzeugnisse zum dritten Mal in Folge mehrheitlich gestiegen. Am Dienstag vergangener Woche legte der zusammenfassende Index aller gehandelten Standardmilchprodukte gegenüber der vorherigen Versteigerung von Anfang Januar um 1,0 % zu.

Ausschlaggebend für das Plus waren vor allem Preiszuschläge beim Haupthandelsprodukt Vollmilchpulver. Die angebotenen Kontrakte erlösten über alle Laufzeiten und Qualitäten hinweg im Mittel 2'402 USD/t (2'185 CHF). Das waren 3,8% mehr als bei der vorangegangenen Versteigerungsrunde. Damit hat das Trockenmilcherzeugnis seit Anfang Dezember stets anWert hinzugewonnen, der damalige Tiefstpreis wird mittlerweile wieder um 7,8% übertroffen.

Auch für Magermilchpulver legten die Käufer zuletzt im Schnitt aller Kontraktfälligkeiten mehr Geld an als vor zwei Wochen. Im Mittel wechselte die Ware für 2'389 USD/t (2'174 CHF) den Besitzer, was einem Anstieg von 1% entsprach. Ein Minus von 4,3% im Vergleich zur vorigen Auktion verzeichnete dagegen Cheddar Käse, der über alle Liefertermine hinweg für 2'961 USD/t (2'695 CHF) Abnehmer fand.

Seitwärts tendierte zuletzt die Butter: Nachdem das Fetterzeugnis seit Anfang November 2014 kontinuierlich im Preis zugelegt hatte, wurde es nun nahezu auf dem gleichen Niveau wie zur Handelsrunde Anfang Januar verkauft (3'564 USD/t (3'245 CHF)). Das wasserfreie Milchfett verbilligte sich dagegen um 5,0% und brachte den Verkäufern im Schnitt nur noch 4'286 USD/t (3'902 CHF) ein.

Abwärts ging es bei der Auktion vergangene Woche auch für Buttermilchpulver, das im Mittel aller Lieferkontrakte mit 2'559 USD/t (2332 CHF) und damit um 6,4% günstiger als bei der vorangegangenen Verkaufsrunde veräussert wurde. Einen Preiszuwachs konnte dagegen zum vierten Mal in Folge Labkasein verbuchen, das im Schnitt aller Fälligkeiten für 8'159 USD/t (7'434 CHF) verkauft wurde. Gegenüber der vorangegangenen Auktion bedeutete dies ein Plus von 3,3%.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE