7.03.2015 19:01
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Globaler Milchmarkt
Internationaler Milchmarkt: Preise legen erneut zu
Die Aufwärtstendenz der Preise für Milchprodukte hat sich am Weltmarkt fortgesetzt. Sie fiel zuletzt aber spürbar schwächer aus. Bei der Auktion an der Handelsbörse Global Dairy Trade (GDT) konnte am vergangenem Dienstag der gewichtete Index aller gehandelten Kontrakte um 1,1% gegenüber dem vorherigen Handelstermin von Mitte Februar zulegen.

Es war der sechste Anstieg in Folge; bei den beiden vorherigen Auktionen war der Index allerdings noch um 9,4% beziehungsweise 10,1% gestiegen.

Das deutliche Abflachen der Aufwärtsbewegung lag hauptsächlich daran, dass Vollmilchpulver als Hauptumsatzträger der Börse im Mittel aller Kontrakte einen Preisabschlag von 1,1% auf 3'241 USD/t (3'192 Fr.) verzeichnete. Auffällig dabei war, dass die Käufer für den Liefertermin April bereit waren, 12,8% höhere Preise zu zahlen als bei der Auktion vor zwei Wochen, die späten Fälligkeiten August und September aber mit Abschlägen von 2,9 % beziehungsweise 5,2 % die Handelsrunde beendeten.

Neben Vollmilchpulver verzeichnete Labkasein einen Wertverlust von durchschnittlich 0,7%. Bei Butterreinfett waren es 2,2 %. Alle anderen an der GDT gehandelten Milcherzeugnisse erzielten dagegen bei der jüngsten Versteigerung Preiszuwächse. Magermilchpulver erlöste im Mittel aller Fälligkeiten 2'935 USD/t (2'890 Fr.). Das waren 5,9 % mehr gegenüber der Auktion vor zwei Wochen.

Nach oben ging es auch mit den Kontraktpreisen für Buttermilchpulver, und zwar um 6,8 . Für Butter mussten die Käufer ebenfalls mehr Geld anlegen. Sie verteuerte sich im Schnitt um 2,5 % und wurde für 3'912 USD/t (3'853 Fr.) gehandelt. Über den stärksten prozentualen Erlöszuwachs freuten sich die Hersteller von Cheddar. Die Preise für den Käse mit Lieferterminen zwischen Mai und Juli zogen im Schnitt um 10,8% auf 3'377 USD/t (3'326 Fr.) an.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE